Bürgermeisteramt

07192 213101
07192 213199
E-Mail senden / anzeigen

Aktuelle Meldungen

Hier finden SIe aktuelle Mitteilungen der Stadtverwaltung zur Corona-Pandemie.
Artikel-Suche
Artikel 1-20 von 99
14.10.2021
Mit der neuen Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 werden Anpassungen der bisherigen Corona-verordnung vorgenommen. An der grundsätzlichen dreistufigen Systematik von Basis-, Warn- und Alarmstufe wird festgehalten. Eine wesentliche Neuerung ist die Einführung des sog. 2G-Optionsmodells, mit dem Erleichterungen verbunden sind.
15.09.2021
Die Landesregierung hat am 15. September 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab dem 16. September 2021. Damit werden strengere Regelungen bei abzeichnender Überlastung der Krankenhäuser eingeführt. Dazu wird ein dreistufiges System eingeführt. In der ersten Stufe (Basisstufe), bleiben die bisherigen Regeln mit 3G in den meisten Bereichen bestehen. In der Warnstufe gibt es dann eine PCR-Testpflicht in vielen Bereichen. In der Alarmstufe gilt für ungeimpfte Personen in einigen Bereichen ein Zutritts- und Teilnahmeverbot (2G).
15.08.2021
In Baden-Württemberggelten ab dem 16. August neue Regelungen, die vor allem für geimpfte und genesene Personen die allermeisten Einschränkungen aufheben. Ebenso entfallen in Baden-Württemberg die bisherigen vier Inzidenzstufen. Erhalten bleibt für alle jedoch weiter die Maskenpflicht in ihrer jetzigen Form. Das heißt, in geschlossenen Räumen – mit Ausnahme des privaten Bereichs – und im Freien, wenn der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt weiterhin die Maskenpflicht. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind auch künftig von der Maskenpflicht befreit. Auch die die Abstands- und Hygieneregelungen bleiben bestehen. Pflicht bleibt auch die Erfassung der Kontaktdaten.
27.06.2021
Die Landesregierung hat zum 28. Juni 2021 die Corona-Verordnung komplett überarbeitet und wesentlich vereinfacht. Vier neue Inzidenzstufen tragen zum einem dem derzeit entspannten Infektionsgeschehen Rechnung, ziehen aber auch ganz klare Grenzen, für den für den Fall, dass die Infektionszahlen wieder steigen. Überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Öffnungen wieder zurückgenommen.
23.06.2021
Die Inzidenzen im Landkreis und die Infektionszahlen in Murrhardt sind aktuell so niedrig wie lange nicht. Das Bürgermeisteramt kehrt daher ab Montag, 28. Juni, zum Normalbetrieb zurück und passt angesichts der aktuell erfreulichen Entwicklung des Infektionsgeschehens ihre Corona-Infrastruktur an.
09.06.2021
Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Rems-Murr-Kreis am Dienstag, 8. Juni, bei 34 – und damit zum fünften Mal unter 35. Damit kommt es am Donnerstag, 10. Juni, zu weiteren Öffnungen nach der Corona-Verordnung im Rems-Murr-Kreis. Zusätzlich zu den bereits geltenden Öffnungsstufen 1, 2 und 3 sowie den Regelungen bei einer Inzidenz unter 50 treten dann die Regelungen bei einer Inzidenz unter 35 in Kraft.
07.06.2021
Nachdem die 7-Tage-Inzidenz im Rems-Murr-Kreis den fünften Tag in Folge unter 50 liegt, kommt es am Dienstag, 8. Juni, zu weiteren Öffnungen nach der Corona-Verordnung. Neben den Lockerungen bei einer Inzidenz unter 50 treten zeitgleich die Regeln der Öffnungsstufen 2 und 3 in Kraft.
04.06.2021
Auch in Baden-Württemberg geht die Zahl der täglichen Neuinfektionen in vielen Stadt- und Landkreisen zurück, die 7-Tage-Inzidenzen sinken. Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung eine Änderung der Corona-Verordnung verabschiedet. Die damit verbundenen Regelungen treten am Montag, den 7. Juni 2021 in Kraft.
31.05.2021
Mittlerweile gibt es mehrere Orte, an denen sich Bürgerinnen und Bürger in Murrhardt mittels Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen können. Jeder Bürgerin und jedem Bürger stehen bei ausreichend Testkapazitäten mehrere kostenlose Schnelltests pro Woche zu. Dies bedeutet: wer sich regelmäßig in einem der Schnelltestzentren testen lassen möchte, der kann das tun. Selbst tägliche kostenlose Tests sind möglich. Das ist durch die Coronavirus-Testverordnung des Bundes abgedeckt.
28.05.2021
Im Rems-Murr-Kreis tritt ab Montag, 31. Mai, die Bundesnotbremse außer Kraft. Ausschlaggebend für die damit verbundenen Öffnungsschritte ist die 7-Tage-Inzidenz, die im Rems-Murr-Kreis seit fünf Tagen in Folge unter 100 liegt. Damit gelten dann im Rems-Murr-Kreis ab Montag, 31. Mai, die Regelungen der Corona-Verordnung des Landes in der jeweils aktuellen Fassung. Treffen sind dann mit maximal 5 Personen aus zwei Haushalten möglich, Kinder bis 13 Jahre, Geimpfte und Genesene werden nicht mitgerechnet. Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen entfallen. Zudem tritt Öffnungsschritt 1 des Landes-Stufenplans in Kraft.
14.05.2021
Die Corona-Verordnung wurde komplett neu gefasst und neu strukturiert. Zum 14. Mai 2021 gilt in Baden-Württemberg nun auch ein Stufenplan zur schrittweisen Öffnungen bestimmter Einrichtungen und Aktivitäten
24.04.2021
Mit Beschluss vom 23. April 2021 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 24. April 2021 in Kraft.
24.04.2021
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Rems-Murr-Kreis liegt über 100, daher gilt nach der Corona-Verordnung des Landes eine nächtliche Ausgangssperre. Der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet. Zusätzlich ist zwischen 22 Uhr und 24 Uhr im Freien allein ausgeübte körperliche Bewegung erlaubt. Dies gilt jedoch nicht für Sportstätten.
18.04.2021
Mit Beschluss vom 17. April 2021 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 19. April 2021 in Kraft. Die Corona-Verordnung wird bis zum 16. Mai verlängert. Zusätzlich setzt die Landesregierung mit der Anpassung der Corona-Verordnung die geplanten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes bereits vor dessen Inkrafttreten um. Damit ergeben sich ab dem 19. April 2021 folgende Änderungen:
13.04.2021
Amtliche Feststellung des Rems-Murr-Kreises zur Entwicklung des lokalen Infektionsgeschehens
Das Landratsamt des Rems-Murr-Kreises – Gesundheitsamt – stellt gem. § 20 Abs. 6 S. 1 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 27.03.2021 fest: Im Rems-Murr-Kreis besteht bei Berücksichtigung aller bisher getroffenen anderen Maßnahmen eine erhebliche Gefährdung der wirksamen Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus. Das Infektionsgeschehen im Rems-Murr-Kreis ist diffus.Damit gilt nun folgende Bekanntmachung über eine nächtliche Ausgangssperre ab 14. April:
28.03.2021
Die Landesregierung hat am 27. März 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab 29. März 2021.
26.03.2021
100er-Schwelle erstmals wieder überschritten
Wenn der Inzidenzwert drei Tage in Folge über 100 liegt und die Infektionslage weiterhin diffus ist, muss die Notbremse gezogen werden
21.03.2021
Mit Beschluss vom 19. März 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert. Die Änderungen treten am 22. März 2021 in Kraft.
19.03.2021
Erstimpfungen sind nicht möglich
Am Dienstag (23.März) und am Mittwoch (24. März) kommt der Impftruck ein weiteres Mal nach Murrhardt, um die entsprechenden Zweitimpfungen durchzuführen. Alle Bürgerinnen und Bürger, die vor drei Wochen die Erstimpfung erhalten haben, werden gebeten, am selben Wochentag und zur selben Zeit wie vor drei Wochen zum Impftruck bei der Festhalle zu kommen.
19.03.2021
Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Rems-Murr-Kreis hat am Dienstag, 16. März zum ersten Mal den Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten und blieb am Mittwoch und Donnerstag mit Inzidenzen von jeweils 57 über der kritischen Marke. Laut Corona-Verordnung muss das Landratsamt die Lockerungen zurücknehmen, wenn das Gesundheitsamt feststellt, dass diese Grenze überschritten ist und das Infektionsgeschehen im Landkreis diffus ist. Eine Liste der offenen und geschlossenen EInrichtungen und Aktivitäten kann über den nachfolgenden Link heruntergeladen werden.
1 | 2 | 3 | 4 | 5