Stadtnachricht

KinderNaturErlebnisFest am 1. Mai 2024 in Gschwend


Mit den KinderNaturElebnisFest setzt der Schwäbische Wald einen besonderen Akzent innerhalb der Festlandschaft am Tag der Arbeit. Hier stehen Familien mit Kindern im Mittelpunkt. Das Programm besteht aus besonderen erlebnis- und naturpädagogischen Angeboten. Es wird vom Schwäbischer Wald Tourismus in Zusammenarbeit mit den „Waldmeistern“ Walter Hieber und Manfred Krautter konzipiert und unter anderem von den Naturparkführern, der Forstverwaltung und Vereinen mitgestaltet und bespielt. Viele Erlebnisstationen bieten außerdem Inklusionsangebote und inklusive Naturvermittlung.

„Der Rappenhof ist wunderbar in die Landschaft eingebettet und bietet mit seiner abwechslungsreichen Umgebung von Wald, Wiese und Bach einen optimalen Veranstaltungsort für das KinderNaturErlebnisFest“, so der Vorsitzende des Schwäbischer Wald Tourismus, Landrat Dr. Richard Sigel. Für ihn ist dieses Fest auch der perfekte Rahmen zur Inthronisierung der Schwäbischen WaldFee. „Die tolle landschaftliche Kulisse, die begeisterten Kinder an den Erlebnisstationen und die Naturvermittlung sind das passende Umfeld für die Schwäbische WaldFee und genau die Themen, die sie vermittelt. In diesem Jahr bekommen wir mit Mya und Lea Schuler gleich doppelte feenhafte Unterstützung.“ so Landrat Dr. Sigel.

Insgesamt wird an dem Tag die Feendichte zur Freude der Kinder recht hoch sein, denn auch ehemalige Schwäbische WaldFeen werden vor Ort sein.

Ab 11 Uhr geht es los, dann gibt es jede Menge Natur zum Anfassen und Raum zum Spielen, Erproben und Erkunden für die ganze Familie. Etwa mit den Naturparkführern Schiffle bauen, Stockbrot backen, basteln und werkeln, sportlich unterwegs sein oder alles rund ums Feuer lernen, beim Forst Amphibien aus dem Wald kennenlernen oder einer Lesung der Schwäbischen WaldFee lauschen. Auf gemeinsame musikalische Reise geht es mit Liedermacher Tom Lugo. Wer möchte, lässt sich von den Artisten der Berufsfachschule für Artistik, CircArtive, Jonglieren und Seiltanzen beibringen, geht mit Alpakas auf eine Runde durch die Umgebung oder zeigt sein Geschick beim Dressurreiten.

Auch in diesem Jahr sind wieder Gebärdendolmetscher mit dabei – so können auch Gehörlose in die Geschichte von „Melchior die Mühlenmaus“ eintauchen. Jeder kann die Welt der Blinden ertasten oder beim Rollstuhlparcours sein Geschick unter Beweis stellen.
Für die kulinarische Vielfalt sorgen CircArtive vom Rappenhof sowie Gschwender Vereine.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stiftung Prokommunikation und die Stoll-Vita- Stiftung und wird unterstützt durch die Gemeinde Gschwend und CircArtive.

Direkt am Veranstaltungsort sind keine Parkplätze vorhanden. Es fahren alle 10 Minuten von verschiedenen ausgewiesenen Parkplätzen in Gschwend kostenfreie Shuttlebusse. Das detaillierte Programm mit allen Informationen steht auf www.schwaebischerwald.com.

^
Redakteur / Urheber
Schwäbischer Wald Tourismus e.V.