Stadtnachricht

Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Gschwend (Ostalbkreis) und Reippersberg (Kreis Schwäbisch Hall)


Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt am Montag, 30. September 2013, mit der Fahrbahndeckenerneuerung der Bundesstraße 298 zwischen Gschwend und Reippersberg. Die Maßnahme wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt: Die Arbeiten zum ersten Bauabschnitt zwischen Gschwend (einschließlich dem Kreisverkehr) und der L 1150 bei Wildgarten finden zwischen dem 30. September 2013 und dem 19. Oktober 2013 statt. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite können die Arbeiten nicht unter Verkehr mit halbseitiger Sperrung durchgeführt werden. Die B 298 muss für den Verkehr voll gesperrt werden.

Die dadurch erforderliche Umleitung wird wie folgt ausgeschildert:

Ab Gschwend in Richtung Murrhardt erfolgt die Umleitung über die L 1080, die L 1150, die L 1120 und die L 1149 auf die L 1066 bei der Eisenschmiedmühle. Bei Welzheim wird der Verkehr von der L 1080 über die Ortsumfahrung auf die L 1150 geleitet.

Ab Gschwend in Richtung Schwäbisch Hall/Gaildorf erfolgt die Umleitung über die L 1080, die K 3330, die K 2662 und die K 2663 auf die B 19 bei Bröckingen.

Aus Richtung Fichtenberg/Oberrot (L 1050/L 1066) erfolgt die Umleitung über die K 2663, die K 2662, die K 3330 und die L 1080 nach Gschwend. In Gegenrichtung wird jeweils analog umgeleitet.

In Gschwend wird die Hagstraße während der Bauarbeiten nicht mehr über die B 298 erreicht werden können. Die Zufahrt zur Hagstraße erfolgt in dieser Zeit über die Welzheimer Straße (L 1080). Die Firma Lang (mit Naturafix) kann von der Welzheimer Straße aus über die Hagstraße angefahren werden. Die Zufahrt zu den Firmen MTD und Getränke Ehmann erfolgt während der Bauarbeiten über den Baustellenbereich der B 298.

Das Regierungspräsidium bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen um Verständnis.

Im weiteren Verlauf werden ab dem 19. Oktober 2013 die Arbeiten zum zweiten Bauabschnitt zwischen der L 1150 bei Wildgarten und Reippersberg beginnen. Diese Arbeiten werden ebenfalls unter Vollsperrung durchgeführt werden müssen. Der Beginn des zweiten Bauabschnitts wird nochmals rechtzeitig in der örtlichen Tagespresse bekannt gegeben.

Das wird alles gemacht: Die Fahrbahndecke der B 298 ist rissig und ausgemagert, hat offene Nähte sowie Schadstellen und muss deshalb dringend erneuert werden. Die vorhandene Deckschicht und die darunterliegenden Schichten werden zunächst in einer Stärke von jeweils rund 4,5 Zentimeter abgefräst. Danach werden punktuelle Schadstellen, die sich unter diesen Schichten befinden durch Ausfräsen des zerstörten und Aufbringen eines neuen Asphaltes beseitigt. Anschließend werden dann die Asphaltbinderschicht und darauf dann die abschließende Asphaltdeckschicht eingebaut.

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme werden im Weiler Waldhaus zur Erhöhung der Verkehrssicherheit zwei Fahrbahnteiler eingebaut, mit deren Hilfe Fußgänger die B 298 deutlich sicherer überqueren können. Die neuen Überquerungshilfen werden im Bereich der bereits vorhandenen Linksabbiegspur und der Bushaltestellen angelegt.

Die Bauarbeiten an der B 298 sollen bis zum 2. November 2013 abgeschlossen sein. Der Bund investiert in die gesamte Maßnahme rund eine Million Euro.


Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Murrhardt, Amt für Ordnung und Soziales