Stadtnachricht

In Frome 30 Jahre Städtepartnerschaft gefeiert


Die Reisegruppe auf Besuch in London Bei der Feier in Frome waren auch der frühere Bürgermeister Murrhardts, Ulrich Burr mit dabei, ebenso Markus Götz, Kreisvorsitzender der Europaunion, Sohn des verstorbenen Murrhardter Bürgermeisters Helmut Götz, der im Jahr 1983 als Bürgermeister der Stadt Murrhardt den Partnerschaftsvertrag mit seinem britischen Amtskollegen Bob Gooding unterzeichnete. Für Bürgermeister Armin Mößner war die Reise nach Frome zugleich dessen Antrittsbesuch in der englischen Partnerstadt und so nutzte Mößner die Gelegenheit, an diesem Wochenende auch die Partnerkommune in der Grafschaft Summerset kennenzulernen.

Zur Feier des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft fand am Samstag ein offizielles Abendessen im Restaurant Fox & Hounds statt. Damon Hooton, Vorsitzender der Frome Twinning Association und Bürgermeister Armin Mößner würdigten in ihren Ansprachen die Bedeutung der Städtepartnerschaft. Ansporn für die Gründerväter der Städtepartnerschaft war der unbedingte Wille und diese Hoffnung, nach Feindschaft und Krieg der Versöhnung den Weg zu bereiten. Ziel war es auch, jungen Menschen aus den Partnerstädten eine Erfahrungschance im Ausland zu bieten sowie Türen zu öffnen für interkulturelle Kontakte.

Die Murrhardter Kontakte mit Frome entstanden durch die 1975 zwischen Château-Gontier und Frome geschlossene Städtepartnerschaft. Im September 1979 kam der Vorschlag aus Château-Gontier, Frome könnte auch eine Städtepartnerschaft mit Murrhardt eingehen. 1981 kam eine erste Delegation aus Frome nach Murrhardt. Weitere Begegnungen in Frome und Murrhardt, unter anderem durch den Bund der Selbstständigen und Sportler folgten.
Am 24. September 1983 konnte schließlich in Frome der Partnerschaftsvertrag durch Bürgermeister Bob Gooding und Helmut Götz unterzeichnet werden. Vielfältige Kontakte seien in drei Jahrzehnten entstanden und viele Verbindungen kämen jährlich hinzu, sagten die Redner. Für Bürgermeister Armin Mößner ist es eine gemeinsame Verpflichtung der Partnerstädte, das begonnene Werk im Sinne der Völkerverständigung weiterzuführen und das freundschaftlich-partnerschaftliche Band, das sich durch alle vier Partnerstädte zieht, nicht abreisen zu lassen. Gerade in Zeiten der Globalisierung sei der Blick über den eigenen Tellerrand über Grenzen hinweg von großer Wichtigkeit. Ebenso der Austausch für eine gemeinsame Weiterentwicklung in Europa und in der Welt.

Im Rahmen des Wochenendes wurden auch aktuelle Projekte der Städtepartnerschaft angesprochen wie das thematische Netzwerk.

Zum Abschluss des viertägigen Besuchs in der Partnerstadt besuchte die Murrhardter Delegation am Montag in London beide Häuser des britischen Parlamentes. Auf Einladung des Unterhausabgeordneten aus dem Wahlkreis Somerton-Frome, David Heath, konnten die Murrhardter Gäste hinter die Kulissen des House of Lords und des House of Commons blicken und erfuhren die Wege der Gesetzgebung in Großbritannien.
^
Redakteur / Urheber