Stadtnachricht

Carl-Schweizer-Museum ist ab Karfreitag geöffnet und informiert mit neuem Internetauftritt sowie auf Facebook


Der neue Internetauftritt ersetzt natürlich nicht die persönliche Note des bekannten Privatmuseums im Schwäbischen Wald, Besucherbetreuung und ein individuelles Führungsangebot werden weiterhin angeboten und wurden noch verstärkt, so Christian Schweizer von der Museumsleitung.
Die zahlreichen Führungsangebote für Klein und Groß sind im neuen Veranstaltungskalender aufgeführt und laden zu einem vielfältigen Besuch in Carl-Schweizer-Museum und in Murrhardt ein.
Neuer Mittelpunkt der kloster- und stadtgeschichtlichen Abteilung im Untergeschoss ist eine Vitrine zur Walterichslegende. Ausgestellt sind darin Original-Lithografien und Gouachen, die wichtige Szenen der Walterichslegende illustrieren. Die Bilder schuf der Tübinger Universitätslithograf und wenig bekannte württembergische Künstler Johann Georg Lepplen 1840. Sie zeigen den typischen Stil der Hochromantik mit idealisierten Vorstellungen vom Mittelalter und edlen Rittern.
Eine Lithografie entstand nach dem Vorbild der Ölbergszene mit dem betenden Christus, dargestellt im Mittelteil der bekannten Holzschnitzarbeit außen an der Walterichskirche. Die Lithografien sind mit einem Gedicht von Carl Philipp Conz versehen. Führungen zum Ölberg und auf den Spuren der Walterichswallfahrt werden vom CSM am Donnerstag 17.4. um 20.30 Uhr ab Treffpunkt Stadtkirche/Walterichskapelle und am Samstag 19.4. um 14.15 Uhr, Treffpunkt Walterichskirche, angeboten.
Neu sind zwei Waldgläser zu sehen, die das Museum erworben hat. Die Nuppenflasche mit langem Hals aus milchig-farblosem Glas und der Krautstrunk mit Noppen aus gelblichgrünem Glas sind im 16. Jahrhundert im Schwäbischen Wald entstanden, so viel ist sicher. Aber: „Man weiß nicht, aus welcher Glashütte sie stammen, denn dies kann man wegen der fehlenden Kennzeichnung nicht feststellen“, erklärt Präparator Christian Schweizer.
Um gezielt junge Menschen anzusprechen, sie für das Carl-Schweizer-Museum zu interessieren sowie über Neues und Veranstaltungen zu informieren, hat Schweizer den Internetauftritt des Museums neu gestaltet. Die neue Seite unter der Adresse www.carl-schweizer-museum.de wurde pünktlich zum Saisonstart freigeschaltet. Dort findet man auch den umfangreichen Veranstaltungskalender. Zudem ist das Carl-Schweizer-Museum jetzt auch auf Facebook mit einer eigenen Seite präsent.
Die neuen Medien und sozialen Netzwerke im Museum sind auch Thema des Internationalen Museumstags 2014 am Sonntag, 18. Mai. Dazu bereitet Christian Schweizer ein spezielles Programm vor. Noch in der Planungs- und Vorbereitungsphase befindet sich überdies ein neues attraktives touristisches Projekt, das Besucher aller Altersgruppen ansprechen soll. Künftig wird Christian Schweizer auch besondere stadtgeschichtliche Führungen anbieten, bei denen in die Rollen historischer Murrhardter Persönlichkeiten schlüpft.

^
Redakteur / Urheber
Carl-Schweizer-Museum