Stadtnachricht

Hinweise zur Stimmabgabe für die Kommunalwahlen/ Europawahl am 25.05.2014


Was Sie bei der Stimmabgabe beachten müssen:

a) Wahl der Gemeinderäte

• Sie haben 18 Stimmen. Diese Stimmen können Sie nur denjenigen Bewerbern geben, die in einem der Stimmzettel aufgeführt sind. Sie können aber auch Bewerbern aus verschiedenen Stimmzetteln Stimmen geben.

• Sie können Bewerbern eine, zwei oder höchstens drei Stimmen geben.


Beispiel für die Gemeinderatswahl:

-Sie können z.B. Ihre 18 Stimmen nur auf Bewerber aus einem Wahlvorschlag oder auf Bewerber mehrerer Wahlvorschläge verteilen, wobei Sie aber einem Bewerber nur max. drei Stimmen geben können.

-Sie müssen nicht alle 18 Stimmen vergeben; nicht abgegebene Stimmen verfallen aber und werden als ungültige Stimmen gewertet.

-Es ist nicht notwendig, die Bewerber alle auf einen Stimmzettel zu übertragen (panaschieren). Sie können auch mehrere Stimmzettel in den Umschlag stecken. Dabei ist aber zu beachten, dass trotzdem die Stimmenzahl von 18 unbedingt eingehalten wird und nicht mehr als 18 Bewerber Stimmen erhalten.


b) Wahl der Kreisräte

In unserem Wahlkreis (Nr. XI, Murrhardt, Sulzbach an der Murr, Oppenweiler, Großerlach und Spiegelberg) sind diesmal 5 Kreisräte zu wählen. Sie haben deshalb 5 Stimmen.

Wem können Sie Ihre Stimmen geben?

• Sie können entweder nur Bewerbern, die in einem der 8 (zusammenhängenden) Stimmzettel aufgeführt sind, Stimmen geben.

• Sie können Bewerbern aus verschiedenen Stimmzetteln Stimmen geben (die Gesamtstimmenzahl von 5 ist dabei zu beachten).

• Sie können Bewerbern eine, zwei oder höchstens drei Stimmen geben


Wichtig:

Beachten Sie, dass Sie Bewerber, denen Sie Stimmen geben wollen, durch ein Kreuz, eine Zahl (1, 2 oder 3) oder auf sonst eindeutige Weise kennzeichnen. Es genügt nicht, dass Sie nur die Bewerber streichen, die Sie nicht wählen wollen. Alle Bewerber, die Stimmen erhalten sollen, müssen ausdrücklich als gewählt gekennzeichnet werden; Ausnahme: Abgabe eines unveränderten Stimmzettels bzw. Kennzeichnung eines Stimmzettels im Ganzen (sh. Merkblätter für die vorstehenden Wahlen).

Daneben weisen wir darauf hin, dass das Abtrennen von Teilen der Stimmzettel diesen insgesamt ungültig macht. D.h. ein Stimmzettel, auf dem ansonsten richtig abgestimmt wurde, dem jedoch z.B. die Hälfte abgetrennt wurde, ist insgesamt ungültig.

Weiterhin bitten wir beim Panaschieren (d.h. Übertragen der Bewerber auf andere Listen) darauf zu achten, dass die Bewerber eindeutig bezeichnet - mit Vor- und Zunamen- übertragen werden.

c) Regionalwahl und Europawahl

Hier haben Sie jeweils nur eine Stimme.

---------------------------------------------------------------------------

Wir hoffen, dass wir mit diesen Hinweisen und zusammen mit den übersandten Merkblättern dazu beitragen können, die Zahl der ungültigen Stimmen und Stimmzettel möglichst gering zu halten.
^
Redakteur / Urheber