Stadtnachricht

Vierertreffen der Partnerstädte in Château-Gontier


Die größte Abordnung kam mit 42 Teilnehmern aus  Rabka. Aus Murrhardt reisten 35 Gäste an, aus Frome kamen 19 Teilnehmer nach Frankreich. Der Bürgermeister von Château-Gontier Bazouges, Philippe Henry, hob bei der Eröffnung des Vierertreffens im Théâtre des Ursulines in Château-Gontier die große Anzahl an jugendlichen Teilnehmer am Vierertreffen hervor. Mit insgesamt 46 Jungen und Mädchen war knapp die Hälfte der angereisten Teilnehmer jünger als 18 Jahre. Die Jugendlichen würden auf ihre eigene Weise und mit ihren eigenen Vorstellungen an der Zukunft der Viererpartnerschaft arbeiten, sagte Philippe Henry. Als nächstes großes gemeinsames Projekt planten die Jugendlichen aus allen vier Partnerstädten im August 2015 eine gemeinsame Sommerfreizeit im Rahmen des EU-Förderprogramms „ERASMUS +“ in Biscarosse in der Gascogne.

Zur Eröffnung des Vierertreffens präsentierten die Bürgermeister Peter Macfadyen (Frome), Ewa Przybyło (Rabka-Zdrój), Philippe Henry und Armin Mößner die wichtigsten Entwicklungen in ihren Städten in den letzten 12 Monaten. Armin Mößner hob die Bedeutung der Viererpartnerschaft für das Gedeihen Europas in Frieden und Freiheit hervor und informierte über aktuelle Vorhaben in Murrhardt.
 
Teilnehmer des Sporttages beim Vierertreffen in Château-Gontier Das Comité de Jumelage mit seinem Präsidenten Pierre Cadoret bot den europäischen Gästen ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm. Zur Begrüßung am Donnerstag organisierten die Gastgeber für die deutschen Gastgeber ein Public Viewing des WM-Spiels Deutschland gegen USA. Für die Jugendlichen standen am Freitag ein Sport- und Spielnachmittag in Azé auf dem Plan. Die Jungen und Mädchen absolvierten in Teams nach Städten gemischt verschiedene Stationen. Hierzu gehörten Kanu, Fahrrad, Laufe, Bogenschießen, Petanque und Puck, Minigolf sowie ein Schubkarrenrennen und Sommerski für Vier. Am Samstag standen ein Stadtspiel sowie ein Fußballturnier der Mädchenmannschaft des VFR Murrhardt gegen Teams aus Château-Gontier. Die Murrhardter Mannschaft belegte den zweiten Platz.
 
Einer der Höhepunkte des Wochenendes war der Partnerschaftsabend in der Jacques-Brel-Halle in St. Fort. Neben einem festlichen Abendessen standen Musik und Tanz auf dem Programm. Zur Musik der Live-Band schwoften bis nach Mitternacht Tänzerinnen und Tänzern aus allen vier Partnerstädten auf der Tanzfläche.
 
Am Samstag stand ein Ausflug nach Angers, der alten Hauptstadt von Anjou, auf dem Programm. Die Teilnehmer aus den Partnerstädten besichtigten die Altstadt, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Nachmittags ging es dann nach Savennières am Ufer der Loire. Der Ort gibt dem gleichnamigen Weinanbaugebiet seinen Namen. Im Gebiet Savennières werden ausschließlich Weißweine der Rebsorte Chenin Blanc überwiegend trocken ausgebaut. Das Weingut Domaine de Closel konnten die Teilnehmer besichtigen und auch die Weine verkosten.
 
Während des Viertreffens fand am Samstag und Sonntag auch das Festival der Straßenkünstler CHALIBAUDE statt. Das Event feiert in diesem Jahr sein 25jähriges Jubiläum. Leider litten die Auftritte unter freiem Himmel und die Essenstände am Samstag unter dem regnerischen Wetter. Aus der Partnerstadt Rabka-Zdrój nahm das Duo Bam-Bam mit einer Show für Kinder an der Chalibaude teil.
 
Die Bürgermeister der vier Partnerstädte bei der Konferenz im Rathaus von Azé am Sonntag, 29. Juni: vlnr. Peter Macfadyen (Frome), Ewa Przybyło (Rabka-Zdrój), Armin Mößner und Philippe Henry (Château-Gontier). Am Sonntag trafen sich die Bürgermeister und Vertreter der Partnerschaftskomitees im Rathaus von Azé zu einer Konferenz, bei der aktuelle Themen der Partnerschaftsarbeit der Viererpartnerschaft besprochen wurden. Im Jahr 2015 wird es neben den bewährten Schüleraustauschprogrammen zahlreiche Veranstaltungen in den vier Partnerstädten geben: Château-Gontier: Sprachkurs Französisch für Jugendliche im Februar oder Oktober; EU-Netzwerk-Fachkonferenz zum Thema nachhaltige Stadtentwicklung im April; Fußballturnier für Jugendmannschaften aus Murrhardt und Château-Gontier im Frühjahr; Besuch der Feuerwehr Murrhardt zu St. Barb im November. Frome: Vierertreffen der Partnerstädte mit Jugendfußballturnier für vom 2. bis 6. Juli. Rabka-Zdrój: Skifreizeit für Jugendliche im Februar; Winterliches Sportwochenende Generation 50+ Anfang März. Murrhardt: Besuch der Harmonie des sapeurs pompiers aus Château-Gontier im Frühjahr; Besuch von Kunsthandwerkern aus Château-Gontier beim Januariusmarkt im Juni; EU-Netzwerk Fachkonferenz Wirtschaftsförderung, Berufsausbildung und Studium im Oktober/November.
 
Nach einem Gottesdienst in der Kirche St. Rémi fand in einem Park an den Ufern der Mayenne in Azé die Abschiedsfeier des Vierertreffens statt. Bürgermeister Armin Mößner bedankte sich für die Stadt Murrhardt bei den Organisatoren und überreichte Pierre Cadoret einen handkolorierten Druck von Trude Schüle mit einer Stadtansicht von Murrhardt für den neuen Raum des Partnerschaftskomitees Château-Gontier. Mößner zeigte sich beim Abschluss erfreut über die vielen Jugendlichen aus allen Partnerstädten, die sich in der Viererpartnerschaft lebendig engagieren. Château-Gontier übergab den Stab an Frome, wo im nächsten Jahr das Vierertreffen vom 2. bis 6. Juli stattfinden wird.
Alle jugendlichen Teilnehmer des Vierertreffens beim Abschlusstreffen im Jardin de Mairie in Azé mit den Bürgermeistern der Partnerstädte und den Organisatoren des Vierertreffens 2014
^
Redakteur / Urheber