Stadtnachricht

Die Kräuterfee besucht das Elsas-Haus


Mit all ihren Sinnen, konnten die Kindergartenkinder die Kräuter untersuchen, schmecken und fühlen. Den Duft der unterschiedlichen Garten und Wiesenkräuter genossen die Kinder gemeinsam mit der Kräuterfee.
Die Kinder lernten den Unterschied der Garten und Wiesenkräuter kennen.Jedes Kind fertigte sich einen kleinen Kressewurm an, der nach eine Woche liebevoller Pflege erntereif war. Die Kindergartenkinder tauften ihren Kindergarten Kresse-Wurm „Karlchen“, der im Kindergarten zur Beobachtung blieb. Karlchen`s Kresse wurde noch Schnittlauch und Quark zugefügt, somit hatten die  Kinder einen leckeren Kräuterquark zubereitet, den sie auf einem Kräcker zu sich nahmen. Manchen Kindern schmeckte der selbst zubereitete Quark vorzüglich, andere beließen es bei einem Geschmacksversuch.
Die Kindergartenkinder betrachteten gemeinsam die Kamille und Melisse und bereiteten mit der Kräuterfee einen frischen Tee zu, den sie sich mit Honig versüßten.
Aus Lavendel, Kamille, Hirse und Melisse und einem Stück Stoff zauberten die Kinder ihren eigenen „Schlommi“, den sie nach Hause mitnehmen konnten, damit er ihnen vor dem Einschlafen einen angenehmen Duft schenken konnte. Außerdem ist der „Schlommi“ auch zum Kuscheln sehr praktisch.
Am letzten Tag ging es hinaus auf die Wiese. Die kleinen Experten suchten gemeinsam mit der Kräuterfee nach den Wiesenblumen und dem Spitzwegerich.Der Spitzwegerich hat eine heilende Wirkung bei Verletzungen, somit wurde er dieses Mal zum Kraut des Jahres gekürt.
Nach der Expedition ging es zurück in die Einrichtung, um eine Wiesenblumenkarte zu erstellen.
Die Kindergartenkinder verabschiedeten sich beim letzten Besuch liebevoll von der Kräuterfee und bedankten sich für die schönen Freitage mit ihr.
 
(Verfasser: Team Elsas-Haus)
^
Redakteur / Urheber