Stadtnachricht

Tag des offenen Denkmals: kulturelle Attraktionen im Kreis
Viele Kulturdenkmale bundesweit am Sonntag, 14. September für jedermann geöffnet


Das diesjährige Motto „Farbe“ findet sich in den meisten Bau-und Kunstdenkmalen zum Beispiel bei Fassaden, Wänden oder Decken oder bei der Gestaltung von Fenster- und Glasflächen wieder. Farbgestaltungen und Farbverläufe stellen eigene Ausdrucksmittel dar und machen Denkmale erst „wahrnehmbar“. Nicht selten erfolgt die Einteilung der Stilepochen über die Farbgestaltung. Den Besucher erwarten fachkundige Führungen und Vorträge, in denen Denkmalpfleger den Interessierten „Geschichte zum Anfassen“ präsentieren und Denkmale vor Ort erlebbar machen.
 
In Murrhardt steht eine Führung durch die Stadtkirche sowie die Besichtigung des Kunstmaler-Ateliers Carl Obenland, der Walterichskapelle und der Walterichskirche auf dem Programm. Backnang bietet eine Führung durch den Wasserturm an, dabei gibt es Wissenswertes und Spannendes über den Bau und über die Funktionsweise zu erfahren. Auch Schorndorf, Rudersberg, Weinstadt, Welzheim, Winnenden und Winterbach sind Teil des vielseitigen Angebots des Tages des offenen Denkmals: Unter anderem können das Fachwerkhaus Max, „Das Röhm“ (alte Lederfabrik), die historische Schwäbische Waldbahn, das Städtische Museum in Welzheim, der Bürger Burgturm und die Michaelskirche erkundet werden. „Der Tag des offenen Denkmals soll Gelegenheit geben und dazu ermuntern, gelungene Lösungen und Erfolge bei Schutz und Erhaltung von Denkmalen zu präsentieren", so Karl-Heinz Bayer, Leiter der Unteren Denkmalschutzbehörde des Rems-Murr-Kreises.
 
Weitere Hinweise zu den regionalen Veranstaltungen am bundesweiten Aktionstag gibt es auf der Internetseite www.tag-des-offenen-denkmals.de.    
^
Redakteur / Urheber