Stadtnachricht

Gala-Konzert der Internationalen Klavierakademie


Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Es herrscht freie Platzwahl. Am Gala-Konzert wird es eine Pausentheke geben. Außerdem haben die Zuschauer am Ende der Veranstaltung die Möglichkeit, den Publikumsliebling zu wählen, welcher dann einen mit 250.- dotierten Preis bekommt.

Um sich einen Überblick über die Teilnehmer verschaffen zu können, finden  Sie anbei deren Kurzbiographien. Im Anschluss finden Sie als Download das Programm für das Gala-Konzert.


Sophiko Simsive, geboren 1991 in Tbilisi, Georgien.
2003 entdeckte sie der Dirigient Lev Markiz und unterstützte sie, die jüngste Studentin aller Zeiten am Sweelinck Conservatory in Amsterdam im September 2007 zu werden. Im Juni 2012 schloss sie mit 20 Jahren ihren Bachelor mit der Auszeichnung cum laude ab.
2004 wurde sie eingeladen, im Kreml in Moskau ein Konzert zu geben.
Sie gewann 2008 den Yamaha Piano Competition in Amsterdam. 2011 spielte sie beim Canterbury Festival in England ein Solokonzert und wurde 2013 zum Academy program of the International Music Festival of Verbier eingeladen.
Seit 2005 gab Sophiko zahlreiche Solo- und Kammermusikkonzerte in Europa und den USA. Gegenwärtig studiert sie bei Jacques Rouvier an der Universität der Künste in Berlin.

Kyoko Sasaki studierte Klavier am Music Department of Kikuzato High School bei Emi Naito. Anschließend ging sie auf die Aichi University of the Arts und schloss ihren Master  bei Yuzo Kakeya und Ralf Nattkemper ab.
Sie war Finalteilnehmerin beim Hupfer Tosu Piano Competition, konzertierte mit Violinist David Nolan und gab Solokonzerte im Jahr 2013.

Yi-Lin Wu war zwischen 2007 und 2011 Studentin an der Taipei National University of the Arts mit Hauptfach Klavier und führte anschließend ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater München bis zum Jahr 2013 fort. Bei Ruth Slenczynska, Ning An und Pavel Gililov besuchte sie Meisterkurse.

Chun-Hui Chang, geboren 1992 in Taipei, begann mit 4 Jahren das Klavierspiel. 5 Jahre später trat sie in eine speziell geförderte Musikklasse der Gu Ting Elementary School ein und erhielt Unterricht bei Dr. Aikuang Sun und Dr. Hsiaofen Chen. An der Zhong-Zheng Senior High School nahm sie ab ihrem 15. Lebensjahr Unterricht bei Prof. Wenling Shih bevor sie 2011 an das Music Department of National Taiwan Normal University ging in die Klasse von Dr. Hsiaofen Chen.
2011 nahm sie an der Summerakademie Sion in der Schweiz bei Prof. Tatyana Pikayzen teil.

Reiko Odaka hat seit ihrem 3. Lebensjahr Klavierunterricht bei Miyoko Kato, Jun Hasegawa, Midori Sano, Hideto Nishikawa und Ralf Nattkemper. Jetzt studiert sie im 3. Jahr an der Aichi University of the Arts.
2011 gewann sie beim 5. Beten Music Competition den 1. Preis. 2011 und 2012 erhielt sie beim Aichi Piano Competition einen Gold-Preis und 2013 beim 14. Osaka International Music Competition den Age-U Espoir Preis.

Mayu Fukumoto wurde 1989 in Aichi, Japan geboren. Sie begann mit dem Klavierspielen im Alter von 4 Jahren. Ihre Lehrer waren Hiroka Niwa, Mioko Kato und Vadim Sakharov.
Sie studiert an der Aichi University of the Arts ist aber zur Zeit Austauschschülerin an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Klasse von Prof. Nina Tichman.
Beim „22th Japan Classical Music Contest“ gewann sie einen 5. Preis und beim „2013 International Piano Festival in CHITA, Japan“ gewann sie einen 3. Preis.
An ihrer Hochschule in Japan hatte sie einen Auftritt mit dem Violinist David Nolan.

Luka Hauser, geboren 1997, studiert seit 2010 bei Prof. Alexander Gold Makarov in Santiago de Compostela.
Er nahm bereits an vielen Festivals für junge Interpreten teil, unter anderem am Festival Fundación Don Juan de Borbón in Segovia 2012 und im selben Jahr beim II. Festival Fundación Vadim Spivakov – Peregrinos Musicales in Santiago mit Haydns Klavierkonzert D-Dur in der Real Filharmonia de Santiago. 2014 spielte er das Klavierkonzert BWV 1052 von Johann Sebastian Bach zusammen mit dem Jugendorchester OSG La Coruña und nahm am New Paltz Piano Summer mit Prof. Vladimir Feltsman teil.
2011 gewann er beim International Piano Competition „Anton Garcia Abril“ einen 2. Preis und den Sonderpreis beim Piano Competition Don Juan Borbón in Segovia. 2013 war er Finalist beim International Steinway&Sons Competition in Hamburg.

Tanja Hotz erhielt ihren ersten Klavierunterricht bei ihrer Mutter und anschließend bei Madeleine Hoppe-Nussbaumer an der Musikschule Zug. Theorie- und Kompositionsunterricht hatte sie bei Hubert Podstransky, bevor sie 2011 ihr Klavierstudium bei Adrian Oetiker an der Hochschule für Musik Basel mit Wahlfach Komposition bei Caspar Johannes Walter und Improvisation bei Rudolf Lutz aufnahm.
Preise errang sie bei verschiedenen schweizerischen Kompositions- und Klavierwettbewerben und nahm u.a. am „Young Composers Project“ bei Beat Fehlmann, Benjamin Lang und Bettina Skrzypczak teil. Klaviermeisterkurse belegte sie bei François Killian, John York, Peter Ovtcharov und Patrick Lechner. Weitere Impulse gaben ihr der Komponist Georg Friedrich Haas und der Pianist Dimitri Alexeev.
^
Download
^
Redakteur / Urheber