Stadtnachricht

Erneuter Familienzuwachs bei den Schleiereulen im Naturparkzentrum


Dann werden die Eltern eifrig damit beschäftigt sein, jede Nacht auf die Jagd zu gehen um die hungrigen Schnäbel zu stopfen. Dazu sind bei 7 Jungtieren über 50 Mäuse pro Nacht notwendig! Zurzeit hat das Junge nur einen zarten Federflaum und sucht Schutz und Wärme unter seiner Mutter. Auch wenn man dieses daher noch selten zu Gesicht bekommt, kann der geduldige Besucher beobachten, wie der morgens meist beträchtliche Vorrat an in der Nacht gefangenen Mäusen im Laufe des Tages schwindet, die Anzahl an Gewöllen dagegen zunimmt. Gewölle (oder auch Speiballen) nennt man die von den Eulen ausgewürgten unverdaulichen Nahrungsreste. In den Gewöllen enthalten sind Skelettteile und Fellreste der Beutetiere.
Alle neugierigen Eulen-Liebhaber sind eingeladen, das Naturparkzentrum zu besuchen und sich beim Public Viewing der anderen Art zu beteiligen. Das Eulen-TV überträgt die Daten der Kamera im Eulenkasten auf dem Dachboden über Funk auf das Eulen-TV in der Ausstellung. Leider wird diese Funk-Verbindung durch W-LAN-Signale gelegentlich gestört. Am besten bringen die Besucher etwas Zeit mit ins Naturparkzentrum, denn nicht nur für die Technik braucht man gelegentlich Geduld, sondern erst recht für die Beobachtung von nachtaktiven Tieren, die tagsüber auch mal schlafen.
Öffnungszeiten des Naturparkzentrums:
Montag, Dienstag und Donnerstag: 10 - 12.30 und 14 - 17 Uhr
Mittwoch: 10 – 12.30 Uhr
Freitag: 10 - 12 und 13 - 16 Uhr
Samstag: 9.30 - 13 Uhr
Sonn- und Feiertag: 9.30 - 15 Uhr
^
Redakteur / Urheber