Stadtnachricht

Vor dem Urlaub die Wohnung einbruchssicher machen


Die Polizeistatistiken belegen eine nach wie vor steigende Zahl an Einbruchsdelikten in den vergangenen Jahren. „Jeder Einbruch ist zugleich eine Verletzung der Seele“, so Landrat Johannes Fuchs. Dieser besorgniserregende Trend bei den Einbruchsversuchen und vollzogenen Einbrüchen verunsichert die Bürgerschaft. Dabei kann man Einbrecher in den meisten Fällen leicht abschrecken. Es reichen schon relativ einfache Sicherheitsvorkehrungen, um Gelegenheitstäter von ihrer Absicht abzubringen. Um Einbrechern keine Chance zu geben, haben sich Polizei, der IHK-Bezirkskammerpräsident und Landtagsabgeordnete Claus Paal, das Landratsamt Rems-Murr-Kreis, die Kreishandwerkerschaft, die Initiative Sicherer Landkreis und die Architektenkammer Rems-Murr zu einem Aktionsbündnis gegen Einbruchsdiebstahl zusammen geschlossen. Neben der Polizeiarbeit kommt der Prävention von Einbruchsdiebstahl und der Aufklärung der Bevölkerung eine wichtige Aufgabe zu. Der Initiator dieses Aktionsbündnisses, Claus Paal: „Wir stehen hier zusammen und unterstützen die Polizeiarbeit durch Präventionsmaßnahmen.“
 
„Mit wenigen Maßnahmen können wir das Risiko, selbst Opfer eines Einbruchs zu werden, stark minimieren. Werden Sie aktiv und schützen Sie sich und Ihre vier Wände. Wir helfen Ihnen gerne dabei und beraten Sie“, so Landrat Johannes Fuchs.
 
Mit elf Sicherheitstipps können gerade jetzt, da die Urlaubszeit kurz vor der Tür steht, die eigenen vier Wände vor Einbruch geschützt werden:
  • Türen und Fenster schließen (Fenster nicht gekippt lassen). Bei verschließbaren Fenster- und Türflügeln Schlüssel abziehen.
  • Nachbarn über Abwesenheit informieren
  • Zuverlässigen Freunden/Nachbarn den Briefkastenschlüssel und/oder Wohnungsschlüssel übergeben – keine Post und Zeitungen aus dem Briefkasten heraushängen lassen.
  • Rollläden, Lampen und Radio über eine Zeitschaltuhr oder von einem Nachbarn regelmäßig an-und ausschalten lassen
  • Termine mit Handwerkern o.ä. absagen oder die Nachbarn darüber informieren
  • Urlaubsadresse Nachbarn und/oder Freunden mitteilen
  • Wasser, Gas und überflüssige Elektroanschlüsse abschalten
  • Geräte mit Stand-by-Schaltung vom Netz trennen
  • Anrufbeantworter abschalten bzw. keine Angabe zum Urlaub auf dem Anrufbeantworter hinterlassen
  • Wertgegenstände sicher aufbewahren
  • Verzeichnis über Wertsachen anlegen
Weiterführende Informationen, Broschüren oder auch kostenlose Beratung erhalten Sie unter www.haus-der-praevention.de oder www.k-einbruch.de. Auch bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Fellbach können Sie sich telefonisch unter (0711) 5772-210, via Fax (07151) 502859-042 oder unter der Postanschrift: Frizstraße 5, 70734 Fellbach informieren.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Murrhardt, Amt für Ordnung und Soziales