Stadtnachricht

Attraktivität der Pflege- und Therapieberufe stark steigend


Die Branche Pflege, Therapie und Soziales verzeichnete im Oktober 2015 laut Arbeitsmarktbericht Dezember 2015 der Bundesagentur für Arbeit mit plus 93.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten den absolut größten Zuwachs aller Branchen gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wuchs die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung um 713.000 in diesem Zeitraum.

„Die Beschäftigungsverhältnisse in diesen Branchen werden in Zukunft noch stärker zunehmen. Der Bedarf an Pflege- und Therapieleistungen wächst in den nächsten 15 Jahre um ca. 50%. Damit entstehen die sichersten Arbeitsplätze der nächsten Jahrzehnte“, so Thomas Nehr, Vorstand von Diakonie ambulant in Murrhardt.

Es steht also besser um die Berufsaussichten im Pflege- und Therapiebereich als es von vielen Seiten oft suggeriert wird, wenn hier einerseits immer mehr Jobs entstehen und sich andererseits immer mehr Menschen für genau diese Berufe entscheiden.

„Damit diese Menschen auch dauerhaft in diesen Berufen bleiben, ist eine verbesserte Bezahlung, eine gute Vereinbarkeit von Arbeit und Familie, sowie eine solide Finanzierung der Leistungsangebote durch die Kostenträger nötig.

Die politischen Entscheidungsträger sind schon heute dazu aufgerufen dieser Branche einen ihr gebührenden Stellenwert zu geben und entsprechend zu handeln.

Pflege und Therapie betrifft heutzutage fast jede Familie“, so Thomas Nehr.

Diakonie ambulant, www.diakonie-ambulant.info

Logo Prädikat Familienbewusstes Unternehmen 2015
^
Redakteur / Urheber
Diakonie ambulant