Stadtnachricht

Keine Nachsicht bei wildem Müll
Bürgermeister Mößner ruft zur Teilnahme an der diesjährigen Kreisputzete auf


Die jährliche Putzete, an der sich dankenswerter Weise viele Helferinnen und Helfer, Vereine, Gruppen und Organisationen mit dem Bürgermeister beteiligen, hat einen starken symbolischen Effekt: Die Stadt Murrhardt will in Sachen Müll nicht locker lassen und arbeitet unnachgiebig daran, eine saubere Stadt und Umwelt zu bieten. So wurden in den vergangenen Jahren auch die Reinigungsintervalle in einzelnen Bereichen der Innenstadt durch den Bauhof intensiviert, was von vielen Bürgerinnen und Bürgern positiv bemerkt wird.
Das Müllproblem mit größeren wilden Müllablagerungen ist dennoch immer wieder Thema und verursacht enorme Kosten. Daher gilt: Es muss gegen die Verantwortungslosigkeit und Rücksichtslosigkeit von Müllsündern und Schmutzfinken entschlossen vorgegangen werden. „Wilder Müll“ stellt eine bußgeldbelegte Ordnungswidrigkeit dar. Können die Verursacher ermittelt werden, zeigt die Stadt Murrhardt diese Vorgänge konsequent bei der Bußgeldstelle des Landratsamtes an und stellt die Kosten der Beseitigung in Rechnung.

Weiterhin muss auch das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung gestärkt werden: Der Umweltschutz und damit auch die ordnungsgemäße Müllentsorgung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Ansonsten entstehen immer höhere Kosten, die letztlich zu Lasten aller gehen.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Murrhardt, Amt für Ordnung und Soziales