Stadtnachricht

Diakonie ambulant ein Familienbewusstes Unternehmen erhält Prädikat mit Auszeichnung


Seit 2013 haben 73 Klein-und Mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg Prädikate verliehen bekommen.
2015 waren es 33 Unternehmen, Diakonie ambulant  erhielt als eines von sieben Unternehmen das Prädikat mit Auszeichnung.

Der demografische Wandel verschärft das Ringen der Unternehmen um begehrte Fachkräfte.Betriebe können sich mit einer familienbewussten Personalpolitik einen möglicherweise entscheidenden Pluspunkt verschaffen.
Aktuelle Studien zeigen, dass sich die Einstellung der Menschen wandelt und vom klassischen Rollenmodell wegbewegt.
Männer wollen mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen, Frauen möchten ihren Beruf nicht (völlig) für die Familie aufgeben. Unternehmen sind also gefordert, sich ein Stück weit auf diese differenzierteren Lebensentwürfe und den Wunsch ihrer Arbeitnehmer nach einer größeren Work-Life-Balance einzustellen. Dabei wird neben der Kinderbetreuung künftig auch die Pflege von Angehörigen eine zunehmende Rolle spielen.
Es sind zehn Handlungsfelder wie Arbeitszeit, Kommunikation, Service für Familien oder Gesundheit, die bei der Bewertung und Vergabe berücksichtigt werden. Weil Diakonie ambulant bei mindestens fünf die höchste Einstufung erreicht hat, ist ihr Prädikat eines mit Auszeichnung. Geschäftsführer Thomas Nehr fällt es nicht schwer, Beispiele zu nennen, die zeigen, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Alltag des Sozialunternehmens eine wichtige Rolle spielt. Beispielsweise kann Diakonie ambulant Mitarbeiterinnen mit Kindern anbieten, eine sogenannte Mütter-Tour zu übernehmen, will heißen, die Arbeitszeiten sind auf die Kitazeiten abgestimmt. Die Gesundheitsdienste Oberes Murrtal ermöglichen stark gestaffelte, flexible Arbeitszeitdeputate, die sich – je nach Familiensituation – in bis zu Fünfprozent-Schritten aufstocken beziehungsweise reduzieren lassen. Hinzu kommen fest geregelte Ruhezeiten sowie nach Möglichkeit das Eingehen auf individuelle Wünsche für freie Tage.
Die aufgezeigten Maßnahmen haben sich für den Gesundheitsdienst für häusliche Pflege, Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie bereits ausgezahlt. Vakante Stellenangebote können zeitnah besetzt werden und die Anzahl der BewerberInnen für eine Ausbildung als Altenpflegefachkraft hat sich verfünffacht.

Bild Familienbesusstes Unternehmen
Bildunterschrift von links:
Vorstand Thomas Nehr, Stellvertretende Pflegedienstleitung Kerstin Schonert, Pflegekraft Sandra Deigmann und Silvia Gesierich von BBQ.
^
Redakteur / Urheber
Diakonie ambulant