Stadtnachricht

Jugendliche machen Filme über die vier Partnerstädte

Projekt der Jugendbotschafter

Die Jugendbotschafter der englischen Partnerstadt Jake (l.) und Harry (r.) sowie Projektleiterin Olga (m.) beim Drehen des Projekttrailers in Frome.
Dieser Austausch und das Wechseln der Perspektive ist es, was Jugendliche dafür begeistert, sich als Jugendbotschafter einzubringen. Das Netzwerk der sogenannten Friends for Europe besteht nun schon seit 2008 und bietet jungen Leuten die Chance, die Partnerstädte, deren Bewohner und Kultur intensiv kennenzulernen und zu erfahren. Besonders ist dabei die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden und eigene Projektideen umsetzen zu können, um zu einem regen Austausch zwischen den Städten beizutragen und sich damit auch seiner aktiven Rolle in der europäischen Gesellschaft bewusst zu werden. Auf diese Weise konnten schon zahlreiche Jugendbegegnungen stattfinden, ein großer Talentwettbewerb, ein Spiel ohne Grenzen und inzwischen hat sich auch die von den Friends for Europe initiierte Sprachreise zwischen Château-Gontier und Murrhardt etabliert.
 
Nun steht das nächste große Projekt an: Films4Europe ist ein Filmprojekt, das die Jugendbotschafter Claramarie Sternagel und Olga Berroth im Rahmen ihres Projektsemesters an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ins Leben gerufen haben. „Unser Ziel ist es, mehr Jugendliche für das Engagement als Friends for Europe zu gewinnen und so ein lebendiges Netzwerk zwischen jungen Leuten aus allen vier Städten aufzubauen, auf dessen Grundlage viele weitere Begegnungsprojekte realisiert werden können. Das Projekt der Jugendbotschafter eröffnet Jugendlichen die Chance, eigenständig Projekte zu planen und dann auch durchzuführen. Der Austausch mit Jugendlichen in den drei anderen Ländern ist eine besonders wertvolle Erfahrung, die ich nur empfehlen kann", so Claramarie, die selbst schon seit 2011 Jugendbotschafterin ist. Im Rahmen des interkulturellen Medienprojekts Films4Europe, findet ab Herbst 2016 in jeder der Partnerstädte ein viertägiger Filmworkshop statt, bei dem die Jugendlichen alles lernen, was sie wissen müssen, um selbst einen Kurzfilm produzieren zu können. Besonders dabei ist, dass die Jugendlichen Fragen und Aufgaben stellen, die die Gruppe in der nächsten Stadt beantworten muss. So kommt es zur Interaktion und der Auseinandersetzung mit den Sichtweisen der anderen. „Die Jugendlichen werden die Möglichkeit haben, ihre kreativen Ideen und ihren Blickwinkel mit den Jugendbotschaftern aus den Partnerstädten zu teilen und außerdem ganz besondere Einblicke in deren Lebenswelt bekommen“ erklärt Olga.
 
Es besteht bereits eine Internetseite mit einem Blog, der das gesamte Projekt begleitet und auch in den sozialen Netzwerken ist das Projekt vertreten. Den Jugendlichen ist es wichtig zu erproben, wie das Internet für den Austausch zwischen den Partnerstädten genutzt werden kann. „Alles was im Projekt geschieht, wird über das Internet geteilt, sodass alle Teilnehmer und Interessierten auf dem Laufenden bleiben und mitverfolgen können, was gerade passiert“ sagt Olga und verweist auf die Internetseite films4europe.eu. Am Ende  entsteht ein gemeinsamer Film der Friends for Europe, der den Jugendlichen Einblicke in die Partnerstädte gewährt und Lust machen soll auf Besuche und gemeinsame Aktionen.
 
Den Auftakt bildet das jährliche Vierertreffen der Partnerstädte, das dieses Jahr in Murrhardt vom 21. bis 24. Juli stattfindet. In diesem Rahmen treffen sich die Jugendlichen, um sich kennen zu lernen und das Projekt gemeinsam zu starten.
Für den Workshop in Murrhardt vom 5. bis 8. September 2016 sind noch Plätze frei. Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren sind eingeladen, sich unter info@films4europe.eu anzumelden. Workshopgebühr: 8 Euro. Es sind keine Vorerfahrungen erforderlich.
^
Redakteur / Urheber