Stadtnachricht

Schüler beschäftigten sich malerisch mit Europa
Murrhardter und Sulzbacher Schulen nahmen am 63. Europäischen Schülerwettbewerb teil


Hintergründe des Wettbewerbs sind die Verbreitung und Stärkung des europäischen Gedankens und eine friedliche Gemeinschaft innerhalb Europas. Auch in diesem Schuljahr nahmen die Schulen des Oberen Murrtals an diesem Schülerwettbewerb teil. So konnten vergangenen Freitag im Musiksaal der Gemeinschaftsschule Sulzbach an der Murr die Preise an die Schülerinnen und Schüler der Walterichschule–Gemeinschaftsschule, der Hörschbachschule und der Gemeinschaftsschule Sulzbach an der Murr von den beiden Bürgermeistern verliehen werden. Insgesamt wurden 28 Schülerinnen und Schüler aus Sulzbach geehrt, darunter ein Bundespeis sowie eine Bundespreisnominierung, acht Landespreise und 18 Ortspreise. Die 10 Murrhardter Schülerinnen und Schüler erhielten Ortspreise. Verbunden waren die Preise mit einem kleinen Präsent der Stadt bzw. der Gemeinde.

Für eine schwungvolle musikalische Einleitung sorgte der Zweitklässler-Chor der Gemeinschaftsschule unter Leitung von Frau Dagmar Bayón und Herrn Oliver Steer. Sulzbachs Bürgermeister Dieter Zahn ging in seiner Begrüßung auf die Aufgabenstellung des diesjährigen Schülerwettbewerbs ein und dankte in seiner anschließenden Rede sowohl den engagierten Kindern wie auch den Schulleiterinnen und Schulleitern und den Lehrern, die die Kinder bei diesem Projekt stets unterstützt hatten: „Es freut mich zudem, dass gerade unsere Gemeinde und die Stadt Murrhardt und unsere beiden Grund- und Gemeinschaftsschulen so hoffnungsvolle künstlerische Nachwuchstalente hervorgebracht haben.“ „Zudem geht es beim Wettbewerb nicht nur darum, dass die Teilnehmer über Europa nachdenken, sondern dass auch künstlerische Talente entdeckt und geweckt werden“, so der Sulzbacher Schultes. Und weiter: „Auch leisten die Schulen Außerordentliches bei der Integration hunderttausender Kinder und Jugendlicher“.

Auch Murrhardts Bürgermeister Armin Mößner lobte die Kinder für deren Werke im Rahmen des Schülerwettbewerbs und sprach seine Anerkennung für die guten Ideen und Leistungen aus. Zur aktuellen Europadebatte sagte er: „Europa muss stets wissen, wo es herkommt. Europa ist in seiner Verantwortung vor der eigenen Vergangenheit bewusst den Schritt des europäischen Einigungsprozesses gegangen, um dauerhaft Frieden, Freiheit und Wohlstand auf dem europäischen Kontinent zu ermöglichen und zu fördern. Dies ist nun über 70 Jahre gelungen.“, so Mößner. „Nach dem Brexit ist Europa dazu aufgerufen wieder zu seinem Gründergeist zurückzufinden und den Funken für ein vereinigtes Europa neu zu entfachen.“ Die Stadt Murrhardt leiste mit vier Partnerstädten auf der kommunalen Basis Europaarbeit im Kleinen. So kann während dem nächsten Partnerschaftsvierertreffen vom 21. Bis 24. Juli 2016 in Murrhardt das 50-jährige Jubiläum der Partnerschaft mit Château-Gontier gefeiert werden. Über 170 Gäste aus allen Partnerstädten werden erwartet, die zum Großteil privat untergebracht sind. Bevor die Kinder ihre Preise von den Bürgermeistern überreicht bekamen, sprach Herr Karl Reichmann als Vertreter der Europa-Union Murrhardt seinen Dank und ein großes Lob an die Kinder aus, die so fleißig das Projekt für ein gemeinsames Miteinander im europäischen Sinn kreativ geworden waren. Er bedankte sich auch bei den Lehrern für ihr Engagement rund um den Wettbewerb mit einem kleinen Präsent.

Foto Preisverleihung

Terminhinweis:
Am Freitag, 22. Juli 2016 erhält die Stadt Murrhardt um 18.30 Uhr beim Festakt auf dem Marktplatz als eine unter bisher rund 250 Städten und Gemeinde Europas für ihre erfolgreiche Europaarbeit die Ehrenplakette des Europarates.
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Murrhardt, Amt für Ordnung und Soziales