Stadtnachricht

Das Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung Umwelt teilt mit:


Im Rahmen des Aktionsprogramms zum Schutz des heimischen
Steinkrebses werden im Auftrag des Regierungspräsidiums
Stuttgart,Ref. 56 Naturschutz und Landschaftspflege, von Juni
bis Oktober 2018 stichprobenhaft die Flusskrebsbestände in
allen Fließgewässern in Teilbereichen des Einzugsgebiets des
Kochers durch das Fachbüro Limnofisch erfasst. Die Erfassung
erfolgt tagsüber durch eine Nachsuche per Hand. Gefundene
Flusskrebse werden kurzzeitig zur Datenerfassung dem
Gewässer entnommen und anschließend schonend
zurückgesetzt.
Eine dauerhafte Entnahme von Flusskrebsen erfolgt nicht.
 
Wir weisen insbesondere darauf hin, dass es im Rahmen der
Erfassungen erforderlich sein kann, die betroffenen Grundstücke
zu betreten.
Die Ermächtigung zum Betreten der Grundstücke bildet hierbei
§ 52 Naturschutzgesetz des Landes Baden-Württemberg.
 
In Abstimmung mit der Fischereibehörde erfolgt aufgrund der
Vielzahl der zu bearbeitenden Fließgewässer keine gesonderte
Information der betroffenen Fischereirechtsinhaber und -pächter.


Für Rückfragen stehen Ihnen
Herr Waldmann, Tel. 0711/904-15622
benjamin.waldmann@rps.bwl.de

und

Frau Seehofer, Tel. 0711/904-15624
heike.seehofer@rps.bwl.de

zur Verfügung.

^
Redakteur / Urheber
Regierungspräsidium Stuttgart
Abteilung Umwelt