Stadtnachricht

Naturschutztag 2019: den Geheimnissen der Natur auf der Spur!


So lässt sich beispielsweise herausfinden welche Apfelvielfalt auf den hiesigen Streuobstwiesen wächst, wie sich Schmetterlinge und Bienen im Garten wohlfühlen können oder welche botanischen und faunistischen Schätze die Schutzgebiete im Naturpark beherbergen. Ideen für den praktischen Naturschutz, auch in und um die eigenen vier Wände, werden mit nach Hause gegeben. Und ganz nebenbei wird das Verständnis für ein Leben mit der Natur erhöht.
 
In der Broschüre zum Naturschutztag sind detaillierte Informationen zu allen 16 Aktionen beschrieben. Diese ist sowohl im Naturparkzentrum in Murrhardt als auch auf der Homepage des Naturparks erhältlich: www.naturpark-sfw.de.
 
Abstgmünd
Seit einigen Jahren werden in Abtsgmünd ein- und mehrjährige Wildblumenwiesen angelegt. Auf einem Rundgang von 9:30 bis 12 Uhr entlang der Flüsse Kocher und Lein erleben die Teilnehmer was gerade blüht und welche Insekten entdeckt werden können. Treffpunkt: Abtsgmünd-Brühl, Parkplatz Kochertalmetropole.
 
Allmersbach im Tal
In Allmersbach im Tal findet von 12 bis 17 Uhr ein Aktionstag zum Thema Blumenwiesen statt. Bei einer Führung für Familien geht es in das Naturwunderland Blumenwiese. Kleine wie große Naturschützer können Samenkugeln basteln. Entlang einer Blumen-Spielstraße lässt sich das eigene Wissen zu Blumenwiese testen. Veranstaltungsort: Allmersbach i.T., SportErlebnisPark, Schorndorfer Str. 68.
 
Berglen
In Berglen wird auf zwei Rundgängen die Obstsortenvielfalt auf dem Obst- und Gehölzweg in Bretzenacker von 11 bis 13:30 Uhr und von 14 bis 16:30 Uhr vorgestellt. Neben allerlei Wissen zu den vielfältigen Apfel- und Obstsorten in unserer Region wird die Bedeutung der Obstbestände für Natur und Mensch vermittelt. Treffpunkt: Berglen-Bretzenacker, Beetäcker 1, Aussiedlerhof Angustüble.
 
In Berglen-Oppelsbohm findet von 13 bis 16 Uhr ein besonderer Naturschutzrundgang statt, bei welchem gelernt wird, wie naturnahe Gärten angelegt werden können. Insbesondere wird vermittelt welche Pflanzen geeignet sind und welchen sonstigen Bedürfnissen Rechnung getragen werden sollte. Die Teilnehmer bekommen anschauliches, hilfreiches Material und jede Menge praktische Tipps an die Hand. Startpunkt: Berglen-Oppelsbohm, Haupteingang Friedhof, Mendelssohnstraße.
 
Fichtenberg
Der Klimawandel und seine Folgen bekommt auch der Naturpark zu spüren. Teilnehmer können sich in Fichtenberg von 13:30 bis 16:30 bei dieser Wanderung selbst ein Bild davon machen, wie sich der Wald innerhalb kurzer Zeit verändert. Treffpunkt: Fichtenberg-Langert an der Bushaltestelle.
 
Löwenstein
Bei einer Wanderung in Löwenstein erkunden die Teilnehmer von 8:30 bis 11 Uhr die heimischen Wildkräuter und deren vielfältigen Anwendungen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Biodiversität auf der Artenebene und die Wirkungsweise der Wildkräuter. Treffpunkt: Löwenstein, Aussicht Platte Parkplatz hinter Kiosk und Motorradplatte.
 
Mainhardt
Auf eine Führung durch den Heilkräutergarten beim Riegenhof in Mainhardt von 14 bis 17 Uhr tauchen die Teilnehmer in der Welt der Heilkräuter ein. Danach geht’s auf die Demeter Felder wo der Zusammenhang zwischen der ökologischen Landwirtschaft und dem Schutz der Wildkräuter aufgezeigt wird. Treffpunkt: Mainhardt, Heil-Kräutergarten, Riegenhof 4.
 
Murrhardt
In Murrhardt können kleine wie große Bienenfreunde die Welt der Honigbienen kennenlernen. Zwischen 11 und 15 Uhr bietet Familie Schieber Einblicke in ein echtes Bienenvolk. Zudem lässt sich vieles über die Imkerei und die Bedeutung der Bienen für uns Menschen lernen. Veranstaltungsort: Murrhardt-Hördthof, Bienenstand am Ortseingang.
 
Ebenfalls in Murrhardt, haben Besucher die Gelegenheit mit dem zoologischen Präparator und Museumsleiter Christian Schweizer von 14 bis 16 Uhr durch die naturkundliche Sammlung des Carl-Schweizer-Museums zu gehen. Die Führung beschäftigt sich mit der Feldlerche und der Besenheide, dem Vogel und der Wildblume des Jahres 2019. Veranstaltungsort: Murrhardt, Carl-Schweizer-Museum, Seegasse 36.
 
Der Kreisjugendring widmet sich dem Thema Plastik in Murrhardt-Fornsbach von 11 bis 17 Uhr. Teilnehmer können Plastikabfällen ein neues Leben geben und etwas Neues daraus basteln im Sinne eines Upcycling. Nebenbei wird diskutiert wie Plastikmüll vermieden werden kann und welche Alternativen es gibt. Veranstaltungsort: Murrhardt-Fornsbach, Parkplatz am Waldsee.
 
Obersulm
Im Landschaftsschutzgebiet Autal bei Obersulm werden Frühaufsteher bei einer Vogelführung der der NABU-Ortsgruppe um 8 Uhr die Namen der gefiederten Gesangskünstler lernen. Wer länger schlafen möchte schaut um 11 Uhr vorbei: dann zeigen und erklären Imker anhand eines Bienenschaukastens das Leben und Arbeiten der Bienen. Treffpunkt: Obersulm-Willsbach, B39 Richtung Löwenstein, Wanderparkplatz am „Neuhaus“.
 
Pfedelbach
In Pfedelbach wird von 10 bis 13 Uhr eine Exkursion durch das Naturschutzgebiet der Kalksklinge angeboten. Während die Teilnehmer vorbei an schönen Seen und durch schattige Wälder laufen, erfahren sie vieles über den Schutz von schrägen Käuzen, feurigen Salamandern und verschwundenen Krebsen. Startpunkt: Pfedelbach-Gleichen, Wanderparkplatz Römerstraße.
Rudersberg
Auf eine Wanderung zum Naturdenkmal 20/068 in Rudersberg-Asperglen von 10 bis 13 Uhr wird über die verschiedenen Wildtiere, die dort leben, sowie die Bedeutung der Landwirtschaft beim Naturschutz berichtet. Teilnehmer besuchen einen Trockenhang (Schmetterlingshabitat) sowie die dort unter Beweidung stehende Waldrandzone und erfahren welche Herausforderungen es bei der Ziegenbeweidung am Steilhang gibt. Treffpunkt: Rudersberg-Asperglen, Friedhof Asperglen, Im Freudenreich 1.
 
Sulzbach a. d. Murr
Es gibt in Deutschland mehrere hundert Wildbienenarten, die kaum einer kennt, aber auch für die Bestäubung der Blüten von Obstbäumen, Gemüsepflanzen und Blumen sehr wichtig sind. In Sulzbach a d. Murr können von 11 bis 17 Uhr kleine Naturforscher spielerisch die Lebenswelt von Wildbienen kennen lernen sowie Schmetterlinge und andere Insekten aus Papier basteln. Veranstaltungsort: Sulzbach a. d. Murr, Grillplatz Seitenbachtal.
 
Welzheim
Im Erfahrungsfeld der Sinne in Welzheim wird von 10 bis 17 Uhr eine Einführung in die Fährtenkunde gegeben. Federn, Fraßspuren und Losung sind Zeichen von Tieren, die unsere Umgebung lebendig werden lassen. Hier kann gelernt werden, welche Spur im Wald oder am Bach zu welchem Tier gehört. Veranstaltungsort: Welzheim-Laufenmühle, Erfahrungsfeld der Sinne „Eins+Alles“.
 
Wüstenrot
Das Insektensterben hat inzwischen dramatische Auswirkungen angenommen. Nach wissenschaftlichen Analysen ist in den letzten 20 Jahren bereits ein Insektenrückgang von 70 % festzustellen. Bei der Honig-Manufaktur Spatzenhof erläutert Imkermeister Markus Schwarz von 10:30 bis 12:30 Uhr in verständlicher Weise die Problematik und die Folgen für das gesamte Ökosystem und zeigt den Teilnehmern auf, was jeder Einzelne von uns dagegen tun kann. Veranstaltungsort: Honig-Manufaktur Spatzenhof, Spatzenhof 28.
 
Unsere Kooperationspartner des Naturschutztages: NABU Obersulm, Landschaftserhaltungsverband Rems-Murr-Kreis, Naturparkführer, Obst- und Gartenbauverein Bretzenacker e.V., Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Kreisjugendring Rems-Murr, Carl-Schweizer-Museum, Imker und Landwirte. Das Projekt wird durch den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale gefördert.

Biene Naturpark
Bildrechte: Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald e.V.
 
Weitere Informationen:
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald e. V.
Naturparkzentrum, Marktplatz 8, 71540 Murrhardt
Tel. 07192-213-888
Email: info@naturpark-sfw.de
Homepage: www.naturpark-sfw.de


^
Download
^
Redakteur / Urheber
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald e.V.

  • Stadt Murrhardt
  • Rathaus - Marktplatz 10
  • 71540 Murrhardt
  • Telefon 07192 213-0
  • info@murrhardt.de