Stadtnachricht

Zwischenstand Projekt Breitbandausbau in Murrhardt, Althütte, Großerlach und Sulzbach


Auf Grundlage des  Angebots wurden die Unterlagen für die Beantragung des finalen Förderbescheids der Bundesrepublik Deutschland vorbereitet. Nach einer erforderlichen umfangreichen Vorprüfung konnten Anfang Juni die erforderlichen Unterlagen bei der ateneKOM, Berlin, die als Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur die Fördermittel verwaltet,  eingereicht werden.
 
Das Prüfverfahren der ateneKOM nimmt erfahrungsgemäß einige Wochen in Anspruch. Daher erwarten die vier Projektkommunen nicht vor August einen schriftlichen Bescheid aus Berlin. Sobald der finale Förderbescheid der Bundesregierung vorliegt, kann auch beim Land Baden-Württemberg ein finaler Zuschussbescheid beantragt werden. Insgesamt erwarten die vier Kommunen eine Bundes- und Landeszuwendung von bis zu 22,1 Millionen Euro.
 
Erst wenn die finalen Förderbescheide aus Berlin und Stuttgart vorliegen, kann der Zuwendungsvertrag und damit die finale Beauftragung der Telekom Deutschland GmbH für den Breitbandausbau unterzeichnet werden. Denn die Förderung durch Bund und Land bilden die wesentliche Finanzierungsgrundlage für das Breitbandprojekt. Die Projektkommunen hoffen, dass nach den Sommerferien beide Bescheide vorliegen und zu Beginn des Herbstes der Vertrag mit der Telekom Deutschland GmbH unterzeichnet werden kann. Mit Unterzeichnung des Zuwendungsvertrages beginnt dann die Realisierung, für die Telekom Deutschland GmbH einen Zeitraum von 48 Monaten veranschlagt. Die Arbeiten können daher bis Ende 2024 dauern.
 
 
^
Redakteur / Urheber