Stadtnachricht

Planung von Schutzmaßnahmen für Steinkrebspopulationen im Aktionsprogramm Steinkrebs, Erfassung von Signalkrebsbeständen


Zum Schutz des heimischen Steinkrebses finden im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart, Ref. 56 Naturschutz und Landschaftspflege, von Juni bis Dezember 2020 Untersuchungen an ausgewählten Fließgewässern in der Projektkulisse des Aktionsprogrammes Steinkrebs in den Landkreisen Heilbronn, Ludwigsburg, Rems-Murr, Ostalb und Schwäbisch Hall statt. Diese Untersuchungen werden in Murrhardt am Siegelsbach einschließlich den Zuflüssen sowie auch am Hörschbach stattfinden. Dabei werden unter anderem durch stichprobenhafte Kartierungen die Invasionsfronten des aus Nordamerika stammenden invasiven Signalkrebses erfasst. Die Erfassung erfolgt tagsüber durch eine Nachsuche per Hand. Auftragnehmer ist das Büro am Fluss aus Wendlingen.
 
Wir weisen insbesondere darauf hin, dass es im Rahmen der Erfassungen erforderlich sein kann, die betroffenen Grundstücke zu betreten. Die Ermächtigung zum Betreten der Grundstücke bildet hierbei § 52 Naturschutzgesetz des Landes Baden-Württemberg.
 
In Abstimmung mit der Fischereibehörde erfolgt aufgrund der Vielzahl der zu bearbeitenden Fließgewässer keine gesonderte Information der betroffenen Fischereirechtsinhaber und -pächter.
 
Für Rückfragen stehen Ihnen der Projektleiter Lukas Scheer vom Büro am Fluss zur Verfügung, Tel. 07024 / 9670635, lukas.scheer@buero-am-fluss.de  
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Murrhardt, Stadtbauamt