Stadtnachricht

Von drauß‘ vom Walde …
Ideen für Draußen-Weihnachten vom WaldMeister Walter Hieber



Walter Hieber Winteraktion 2020

Adventszeit – Bastelzeit
Das schönste Material für Weihnachtsbasteleien und -dekoration findet sich im Wald: Grüne Tannenzweige für Adventsgestecke, -mobiles zum Behängen mit Weihnachtsschmuck usw. nebst Deko aus Hagebutten, bunten lättern, Moos. Zapfen für kleine Weihnachtswichtel, Wurzeln, Äste, uvm. „Oder haben Sie schon mal versucht, eine natürliche Weihnachtskrippe zu basteln? Wände und Dach aus Baumrinde und Moos, Figuren selbst geschnitzt? Probieren Sie es aus! Die schönste Krippe aller Zeiten!“, schwärmt Hieber. Für Materialsammeln im Wald gilt übrigens die „Handstrauß“-Regel. D.h. so viel, wie man für den eigenen Bedarf als „Strauß“ aus dem Wald tragen kann, darf  problemlos mitgenommen werden.

Vogel-Snackbar
„Unsere Vögel in Wald und Wiese, die den Winter bei uns verbringen, sollten von uns gefüttert werden. Was halten sie von dieser Idee: Bauen Sie im Garten eine „Snackbar“ für Vögel auf. Möglichst so, dass die Familie den (katzensicheren) Platz vom Haus aus gut einsehen kann, der aber möglichst in etwas Abstand durch Bäume und Büsche den Vögeln Schutz bietet. So können Sie neben der guten Tat für die gefiederten Freunde gleichzeitig eine Vogel-Beobachtungsstation einrichten. Wenn Sie Fernglas, Foto und Bestimmungsbuch und ein Notizbuch bereitlegen, können Sie wunderbar Tagebuch über Ihre kleinen Wintergäste führen.“  Ungeschälte Sonnenblumenkerne eignen sich als Basisfutter gut. Es fällt zwar etwas mehr Abfall an, die Vögel verweilen aber länger an der Futterstelle, Futtermischungen enthalten unterschiedliche Körner für unterschiedliche Vogelarten. Für Weichfutterfresser eignen sich beispielsweise Obst oder Haferflocken. Achten Sie möglichst darauf, dass das Futter in geeigneten (auch selbst gebastelten) Futterbehältern aufbewahrt wird, damit das Futter nicht verdirbt, oder die Vögel es verunreinigen. Meisenknödel, wenn möglich, ohne Kunststoffnetz, damit die Vögel sich nicht verfangen und verletzen. Solche Knödel können auch selbst hergestellt werden. Auch eine kleine Vogeltränke sollte nicht fehlen. Weitere Informationen über Futterstellen, geeignetes Futter, Bastelanleitungen und Rezepte gibt‘s im Netz.  Wer keinen Garten hat, kann auch einen Vogelfutter-Weihnachtsbaum im Wald oder Park gestalten. Eine Anleitung für die eigene Herstellung von tollen Futterzapfen findet man z.B. bei  https://www.wir-leben-nachhaltig.at/aktuell/futterzapfen-basteln/

Winteraktion 2020 Vogelfutterzapfen Walter Hieber

Gegen den Weihnachtsspeck:
Spiel – Spaß und Bewegung im Wald

Die kalte, klare Winterluft, mit etwas Glück auch mit etwas Schnee garniert, lädt ein zum fröhlichen Winterspaziergang. Es muss ja nicht sehr lange sein, am besten warm eingepackt, Sonnenstunden nutzen und viel bewegen! Mit ein paar lustigen Wald-„Sport“-Arten geht es dem Weihnachtsspeck an den Kragen: Balancieren, klettern, Fichtenzapfenweit- und zielwurf, verstecken und fangen, z.B. Baum- oder Tierfange, auf Eispfützen schleifen, Schneeballschlacht, Baumstammwerfen, Mikado mit Stöcken, … „Erfinden Sie Ihre eigenen Waldsportarten! Machen Sie einen tierischen Winterspaziergang: Bewegen wie Waldtiere, Spuren (im Schnee) suchen, Vorräte (Nüsse) o.ä. verstecken und wiederfinden, von Baum zu Baum hüpfen (am Boden) wie die Eichhörnchen, den versteckten klopfenden „Specht“ im Wald suchen, tarnen, usw. Viel Spaß verspricht auf jeden Fall eine winterliche Schnitzeljagd, klassisch oder im Schnee mit Spuren, Süßigkeiten (dem Weihnachtsmann auf der Spur), Tannenzweigen, oder in der Dämmerung mit LED-Teelichten. Und natürlich, wenn’s weiß ist: Schneespaß mit Schneeballschlacht, Schneemann bauen, Schlitten fahren, Tüten rutschen, Schneeschuh laufen, und vieles mehr.“, schwärmt Naturparkführer Hieber und bringt gleich die ultimativen „Feschdles“-Tipps:

Winteraktion 2020 Spaß im Schnee Walter Hieber  Winteraktion 2020 Eichhörnchenspuren im Schnee Walter Hieber

Bescherung im Wald
„Was halten Sie von dieser crazy Vorstellung: Sie verlegen einen Teil Ihrer Familien-Weihnachtsfeier in den Wald. Suchen Sie einen schönen Platz aus, schmücken Sie eine Tanne mit selbst gebasteltem Christbaumschmuck. Elektrische Kerzen gibt’s auch mit Batterien. Vielleicht legen Sie Ihre Eure Geschenke unter diesen – im vollen Leben stehenden – Weihnachtsbaum. Hier klingt „O Tannenbaum“ viel echter. Vielleicht kommt aber auch der Weihnachtsmann oder das Christkind vorbei und verteilt die Geschenke höchstpersönlich. Ein heißer, dampfender Punsch wärmt die Feiernden.  Vielleicht werden noch lustige Spiele, wie (Lebkuchen-)Brezeln schnappen, Schoko-Nikoläuse-Kegeln, u.ä. gespielt. Je nach Ort kann die Waldweihnachtsfeier noch auf die Spitze getrieben werden, in dem das Weihnachtsessen auf dem offenen Feuer (offizielle Feuerstelle!) gebrutzelt, oder der Würstles-Topf erhitzt wird. Danach geht’s zurück in die warme Stube.

Winteraktion 2020 Bunte Kerzen Walter Hieber


Feuerwerk-Logenplatz und Prosit Neujahr!
Haben Sie schon mal eine Silvester-Feuerwerkswanderung gemacht? Im Dunkeln wird eine erhöhte Stelle erwandert, von wo aus Sie einen freien Blick auf den Ort haben. Die Nacht wird nur mit schön gestalteten Laternen erleuchtet. Um Mitternacht wird das Feuerwerk bestaunt, ein Fläschle Sekt geköpft, ein gesundes Neues Jahr gewünscht, bevor es zuhause zurück das warme Bett ruft. Sehr stimmungsvoll ist auch eine Glühwein-, oder Punschwanderung durch die Winterlandschaft, vielleicht im Dunkeln mit Laternen oder Fackeln. An einem schönen Platz wird die Thermoskanne mit Punsch oder Glühwein ausgepackt und die winterliche Natur oder die stille Dunkelheit genossen. So lässt sich auch ein besonderer Neujahrsempfang – je nach aktueller Vorschrift – mit der Familie, mit Freunden, oder sogar mit Geschäftspartnern feiern, der bestimmt lange in guter Erinnerung bleibt. Wissen Sie, was ein „Stummelesfest“ ist? Nein? Ich verrat’s Ihnen: Ein kleines Familien- oder Freundestreffen im neuen Jahr, z.B. draußen im Wald rund um die Grillhütte. Jeder bringt die Reste der Weihnachtsfeiertage mit: Weihnachtsgebäck, Süßigkeiten, Ess- und Trinkbares. Der Gastgeber kann ja vorher abfragen und evtl. einen Grundstock an Grillbarem, Punsch, Glühwein usw. mitbringen. Außerdem Kerzenreste, aus denen eine große Kerzenstummel-Kerze (daher der Name „Stummelesfest“) zusammengebaut wird, Weihnachtsdeko, Adventskranz, kleine Weihnachtsbäume usw. Dann ist Resteverwertung angesagt: Das Feuer wird entfacht, Punschtopf drauf, die Leckereien werden gegrillt und geschmaust, die große Kerze gebaut. Weihnachtsbaum-Weitwurf, Adventskranz-Zielwurf über einen Pfahl, Schoko-Weihnachtsmänner abwerfen oder kegeln. Die schönsten Geschichten, Gedichte, Sprüche, Lieder usw. miteinander geteilt. Viel Spaß bei der fröhlichen gemeinschaftlichen Begrüßung der Lieben im Neuen Jahr!“
 

Weihnachtsferien-Tipp im Schwäbischen Wald:
 Der Weihnachtswald in Welzheim: Im Welzheimer Tannwald (Wanderparkplatz „Mammutbäume“) ist der gekennzeichnete, etwa 2 – 3 km lange (mit einigermaßen geländegängigen Kinderwagen befahrbare) Weg mit jeder Menge Weihnachtsstimmung, Kreativem, Geschichten, Gedichten, Spielen und Überraschungen „verzaubert“. Start/Ziel ist am Pavillon im Stadtpark. Der Weihnachtswald kann die ganzen Weihnachtsferien über besucht werden.

Winteraktion 2020 Nikolaus Walter Hieber




^
Redakteur / Urheber
Naturparkführer Walter Hieber