Stadtnachricht

Vertrag für schnelles Internet in Althütte, Großerlach, Murrhardt und Sulzbach/Murr unterzeichnet


Für die Bürgermeister Armin Mößner, Reinhold Sczuka, Christoph Jäger und Dieter Zahn ist der Breitbandausbau eines der wichtigsten Zukunftsthemen im Schwäbischen Wald. Deshalb haben die Stadt Murrhardt und die Gemeinden Althütte, Großerlach und Sulzbach an der Murr im Frühjahr 2017 vereinbart, den Breitbandausbau im Zentrum des Schwäbischen Waldes gemeinsam voranzubringen. Als öffentlich geförderter Ausbau hat die Telekom Deutschland GmbH auf Basis des Wirtschaftlichkeitslückenmodels als einzige Bieterin den Zuschlag für den Ausbau eines leistungsfähigen Breitbandnetzes in Althütte, Großerlach, Murrhardt und Sulzbach/Murr erhalten.
 
Im Rahmen des Mammutprojektes werden in den kommenden vier Jahren 127 Kilometer Tiefbau realisiert sowie 1011 Kilometer Glasfaser und 199 Kilometer Leerrohre neu geschaffen. Nach Ende des Ausbauvorhabens werden in den vier Kommunen mehr als 3700 Haushalte, über 570 Unternehmen sowie die Klassen von 14 Schulen zuverlässig über Glasfaser Breitbandinternet erhalten. Dabei sind Bandbreiten von mindestens 50 Megabit und bis zu 1000 Megabit in der Sekunde möglich. Als Technologie wird FTTB (englisch „fiber-to-the-basement“) realisiert. Was bedeutet, dass in den Ausbaugebieten das Glasfaserkabel bis in den Keller eines Gebäudes verlegt wird, wenn der Eigentümer dies wünscht.
 
Die Telekom wird bereits im Januar mit den vorbereitenden Planungsarbeiten, der Strukturplanung sowie der Standort- und Wegesicherung beginnen. Im Herbst 2021 sollen dann die Tiefbauarbeiten anfangen. Die Einrichtung der aktiven Technik und die Inbetriebnahme erster Abschnitte des Glasfasernetzes sind für Jahresmitte 2022 geplant. Sämtliche Arbeiten sollen bis Herbst 2024 abgeschlossen sein. In den Genuss des Ausbaus kommen alle Gebäude, die derzeit mit weniger als 30 Megabit pro Sekunde mit Breitbandinternet versorgt sind.
 
Möglich wurde die Realisierung dieses Projektes durch hohe staatliche Zuwendungen. Die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sich mit 12,283 Millionen Euro. Das Land Baden-Württemberg übernimmt mit dem Förderbescheid von Dezember 2020 9,826 Millionen Euro. Die Stadt Murrhardt sowie die Gemeinden Althütte, Großerlach und Sulzbach an der Murr tragen 10 Prozent des Investitionskostenzuschusses gemeinsam und anteilig nach den Ausbauvorhaben auf den Gemarkungen in Höhe von 2,456 Millionen Euro.
 
^
Redakteur / Urheber

  • Stadt Murrhardt
  • Rathaus - Marktplatz 10
  • 71540 Murrhardt
  • Telefon 07192 213-0
  • info@murrhardt.de