Stadtnachricht

Tag der offenen Tür in der Kalanag-Ausstellung


Kalanag gießt Wasser in einen Pokal

Am kommenden Sonntag öffnet zum ersten Mal die Kalanag-Sammlung in der Fornsbacher Straße 1 in Murrhardt von 14 Uhr bis 18 Uhr ihre Türen. Helmut Schreiber alias Kalanag, der seinen Lebensabend am Fornsbacher Waldsee verbrachte und dessen Grab auf dem Fornsbacher Friedhof noch heute zu besuchen ist, war der weltbekannte Zauberkünstler und Illusionist der
dreißiger-, vierziger- und fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts vergleichbar mit den heutigen Zauberkünstlern wie Siegfried und Roy oder David Copperfield. Er hinterließ eine große Zahl von seinen Zauberutensilien seiner Welttourneen (teilweise schon vom berühmten Entfesselungskünstler Houdini übernommen), die dann zunächst von Sebastian Holderried alias Bastino und später von seinem Sohn Michael gesammelt und gehütet wurden. Mit Michael Holderied zusammen, selbst ein bekannter Illusionist und lange Zeit Betreiber des Traumzeittheaters, entstand die Idee, diese Sammlung in Murrhardt als dem letzten Wohnort von Kalanag dauerhaft zu präsentieren. Die Stadt stellte die früheren Geschäftsräume der ehemaligen „Kronen-Reinigung“ zur Verfügung. Leider verstarb Michael Holderried während der Planungen und ersten Umsetzungen. Zwischenzeitlich hat seine Ehefrau die weitere Planung und Ausführung zusammen mit dem Kulturamt und Christian Schweizer übernommen. Erste Schritte können nun am kommenden Sonntag beim Murrhardter Frühling präsentiert werden. Frau Holderried wird persönlich anwesend sein und die Ausstellungsstücke erklären. Um 15.30 Uhr startet eine Führung mit Christian Schweizer am Carl-Schweizer-Museum, die unter dem Titel „Murrhardt kennenlernen“ auch den Weg zur Kalanag-Sammlung einschlagen wird. Die Sammlung wird in Zukunft weiter ausgebaut. Zusätzlich sind immer wieder Führungen und Veranstaltungen zum Thema Zauberkunst geplant. Nach dem Tod von Michael Holderried war in der Stuttgarter Zeitung zu lesen: „Sein Traum vom Zauber-Museum in Murrhardt wird wohl nicht in Erfüllung gehen“. Hier irrte der Journalist und auf dem Grabstein von Kalanag steht „Ein Mensch, den man nie vergisst“ – dazu soll auch diese Ausstellung beitragen.

^
Redakteur / Urheber