Stadtnachricht

Neue „alte“ Lyra für Julius-Söhnle-Pavillon

Frau und Herr Riebesam spenden neue Lyra

Herr Riebesam, ein guter Freund von Julius Söhnle schenkt ihm zur Einweihung des Pavillon eine edle, präzise aus Metall gefertigte Lyra zur Montage auf dem Dach. Über Jahre und Jahrzehnte hinweg thronte die Lyra über dem Julius-Söhnle-Pavillon und stellte ein Wahrzeichen oberhalb des Feuersees dar.

Nachdem die Lyra durch Langfinger entwendet wurde und der Anblick des entstellten Pavillon Familie Riebesam bei Ihren zahlreichen Spaziergängen um den Feuersee immer wieder traurig stimmte, entschieden Sie sich eine neue Lyra zu spenden, die von der Firma Riebesam anhand von Fotografien wieder hergestellt wurde, um den alten Charme wieder aufleben zu lassen.

In Abstimmung mit Bürgermeister Mößner und Zusammenarbeit mit dem Stadtbauamt wurde innerhalb kürzester Zeit die neue „alte“ Lyra mit den passenden Schweifen wieder an ihrem Platz auf dem Julius-Söhnle-Pavillon angebracht.

Neue "alte" Lyra für Julius-Söhnle-Pavillon

Auf dem Bild: v.l.n.r. Jürgen Riebesam, Gerlinde Riebesam, Bürgermeister Armin Mößner bei der gemeinsamen Begutachtung der wieder am Julius-Söhnle-Pavillon angebrachten Lyra.

^
Redakteur / Urheber