Hands Hold Colorful Straight Word Events Blue Sky

Veranstaltung

Geschichtswerkstatt mit der VHS Murrhardt

Mo, 9. August 2021
15:30-17:30 Uhr

Stehen Sie auf Geschichte? – Sie stehen auf Geschichte! Mit jedem Schritt und Tritt bewegen wir uns in der Gegenwart, doch unbewusst auch auf den Spuren und Schicksalen, den kulturgeschichtlichen Leistungen unsere Vorfahren. Das Carl-Schweizer-Museum und die VHS bieten hierzu eine neue Veranstaltungsreihe an, bei der Sie exklusiv mit einem Museumsfachmann und geschichtlich engagierten Gästen an ihren Themen und Interessen „forschen“ können.

Teilnahmegebühr pro Werkstattstunde ( 2 Unterrichtseinheiten, 120 min ) 9,50 € pro Person. Anmeldung über VHS. Teilnehmerbeschränkung höchstens 10 Personen, gemäß Corona-Richtlinien. Es besteht die Möglichkeit sich für einen Termin oder einige weitere Folgetermine anzumelden. Die Teilnehmerzahlen sind auch bewusst beschränkt, damit man sich ausführlich den Anliegen widmen kann.
^
Beschreibung

In Nordeuropa entstand in den 1970er Jahren die Tradition des „Grabe-wo-du-stehst“ mit Konzentration auf die Lokalgeschichte und das Verbinden der historischen Dimensionen mit dem gegenwärtigen Alltag. Parallel hierzu entstand in England die History-workshop-Bewegung. In Deutschland entstanden die ersten Geschichtswerkstätten Anfang der 1980er Jahre.

Geschichtswerkstätten arbeiten Themen der Industrialisierungs-, Alltags-, Kultur- und Bevölkerungsgeschichte kritisch auf. Sie verstehen ihre Tätigkeit als eine gesellschaftspolitische Arbeit, die sich gegen ein Geschichtsverständnis der Verklärung oder des politisch einseitigen Missbrauchs/Gebrauchs der Geschichte richtet. Vom Anspruch her soll eine basisdemokratische und auf direkte Lebensumwelten der Menschen und ihre Erfahrungen konzentrierte Geschichtsarbeit praktiziert werden. Weder eine nationalistische noch eine historische Realitäten verschweigende Einschätzung oder Tradierung von historischen Entwicklungen sind hilfreich, sondern nur eine nüchterne faktische Einordnung.

Geschichtliche Prozesse und gesellschaftliche Veränderungen bekommen vor Ort ein anderes Gesicht. Menschen, ihr Handeln und ihre Erfahrungen werden ‚sichtbar‘. Sichtbar werden dann auch Kontinuitäten, Widersprüche wie Brüche, sind begreifbar. Persönlichkeiten aus allen gesellschaftlichen Schichten „ Alltagshelden “. treten aus dem Schatten der vermeintlich ‚Großen‘ und ‚Mächtigen‘ hervor . Leer- und Blindstellen in der Geschichte der Stadt und der Region werden erkannt. Das gesellschaftliche Engagement Einzelner und kleinerer Gruppen, Vereine, z.B. aber auch das Hinnehmen und Mitmachen der Vielen bei politischen und religiösen Umwälzungen werden erschlossen.

Erinnerungsstücke, wie Fotos, Tagebücher, Urkunden oder auch Sammlerstücke und Kunstgegenstände können bei einer Tasse Tee/Kaffee mit Butterbrezel oder Gebäck, betrachtet werden. Manches „Geheimnis“ kann Ihnen entlockt - , und nicht nur ein finanzieller, sondern speziell ein ideeller Wert festgestellt werden.

Zu den Arbeitsschwerpunkten einer Geschichtswerkstätte zählen:

  • Werkstattgespräche, z.B. zu Familien- und Häusergeschichten
  • Dia/Filmvorträge
  • Zeitzeugengespräche
  • Erstellen von Ausstellungen, Beschäftigung mit Zeugnissen, Bildern, Fotografien, Einschätzung von Sammlerstücken und Antiquitäten, deren Herkunft und Bezug.
  • Historische Stadtrundfahrten (zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Bus usw.)
  • Organisierung von Stadtrallyes oder Erlebnisspaziergängen.
  • Herausgabe von Publikationen ( in Zusammenarbeit mit Historischen Vereinen und Verlagen, bzw. modernen Medien, Social Media)
  • Zusammenarbeit mit Archiven und Museen und weiteren Kultureinrichtungen, wie kommunalen und privaten Kunstsammlungen
  • Geschichtsfeste, z.B. zu Brauchtum, Tracht, Wallfahrt und Jubiläen von Ehrenbürgern und historischen Ereignissen, Teil - Ortsjubiläen usw.
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

  • Stadt Murrhardt
  • Rathaus - Marktplatz 10
  • 71540 Murrhardt
  • Telefon 07192 213-0
  • info@murrhardt.de