Nachricht

Kirchenkirnberg, das Eulenhöfle und das Stadtgebiet erhalten wieder Eigenwasser aus nahegelegenen Quellen
Der Härtegrad des Trinkwassers hat sich dadurch wieder geändert


Um den Anforderungen der am 1.11.2011 in Kraft getretenen neuen Trinkwasserverordnung in Bezug auf den Urangrenzwert gerecht zu werden, wurden übergangsweise die Kirchenkirnberger Quellen, die Schwammbergquelle II und einzelne Klingenquellen für die Zeit des Einbaus einer neuen Trinkwasseraufbereitung im Hochbehältern Neustetten abgeschlagen und durch Wasser aus der Limesstation (Mischwasser aus mehreren Klingenquellen und NOW Wasser) mit einem mittleren Härtegrad von 14,6 °dH (hartes Wasser) ersetzt. Dieses war etwas weicher als das Wasser der Quellen in Kirchenkirnberg. Gleichzeitig haben die Stadtwerke mit den Feinplanungen zur Verbesserung der Trinkwasserqualität bezüglich der Uranelimination und Trübung in den Eigenwasservorkommen in Kirchenkirnberg, Schwammberg und im Klingental begonnen.

Im Sommer dieses Jahres wurde die neue Hydraulik und die Uranelimination im erweiterten Hochbehälter Neustetten zusammen mit der neuen Fallleitung in Betrieb genommen. Hier wird nun das Eigenwasser der Kirchenkirnberger Quellen aufbereitet. Durch diese Maßnahmen steht für Kirchenkirnberg nun wieder das eigene Trinkwasser zur Nutzung mit einem mittleren Härtegrad von 17,4 °dH (hartes Wasser) zur Verfügung. Dies entspricht wieder dem bislang gewohnten Härtegrad vor dem 01.11.2011.

Auch die Schwammberger Quellen wurden nach Beendigung der Umbauphase im September wieder ans Netz genommen. Die letzte Umbaumaßnahme im Hochbehälter Limesstation wird im November 2013 abgeschlossen sein, wodurch auch hier wieder die Wasserhärte auf den Wert vor der Umbauzeit von 15,6 °dH ansteigt.

Ab November 2013 steht damit in Murrhardt und allen seinen Ortsteilen wieder durchgängig hervorragendes Eigenwasser ohne Einschränkungen an allen Einspei-sestellen zur Verfügung.

Informationen zum Härtebereich des Trinkwassers:
Härtebereich
Millimol Calciumcarbonat
je Liter
°dH
Weich weniger als 1,5 weniger als 8,4 °dH
 
Mittel 1,5 bis 2,5  8,4 bis 14 °dH
 
Hart mehr als 2,5  mehr als 14 °dH
 

Auf Verpackungen von Waschmitteln müssen laut § 8 Abs. 1 Satz 1 WRMG (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz) empfohlene Mengen und/oder Dosierungsanleitung in Milliliter oder Gramm für eine normale Waschmaschinenfüllung bei den Wasserhärtegraden weich, mittel und hart und unter Berücksichtigung von ein oder zwei Waschgängen angegeben werden. Um Waschmittel einzusparen, muss man die örtlich vorhandene Wasserhärte kennen und liest dann auf der Packung die dazugehörende Waschmittelmenge ab. Bei härterem Trinkwasser (ab Härtebereich 3 – „hart“) sollte man bei Temperaturen ab 60°C einen separaten, phosphatfreien Enthärter dazugeben.
^
Redakteur / Urheber
Stadtwerke Murrhardt

  • Stadt Murrhardt
  • Rathaus - Marktplatz 10
  • 71540 Murrhardt
  • Telefon 07192 213-0
  • info@murrhardt.de