Banner_Waerme_neu
ANSPRECHPARTNER


für Wärmelieferungsverträge und -tarife
Werkleiter Rainer Braulik

für Anschluss und Betrieb
Betriebsleiter Michael Schünzel

unbehandeltes Restholz

Wärme

Zur Zeit betreiben die Stadtwerke Murrhardt 15 Wärmeversorgungsanlagen. Bei Erneuerung von Heizungsanlagen städtischer Gebäude werden diese in das Eigentum und die Regie der Stadtwerke Murrhardt übertragen oder - wo möglich - direkt an die Nahwärme angeschlossen. Beispiele sind die Nahwärmeversorgung der Walterichschule/Stadthalle/Festhalle, der Hörschbachschule oder der Feuerwehr.

Auch private Heizungsanlagen, zum Beispiel die Wärmelieferung für die Walterichskirche der evangelischen Kirchengemeinde, können auf die Stadtwerke Murrhardt als Wärmelieferant übertragen werden.


Nahwärme aus Hackschnitzelanlagen

Beispielgebend für alle Holz-Hackschnitzelanlagen der Stadtwerke Murrhardt ist die Kooperation mit den lokalen Waldbauern, die vom Maschinenring Rems-Murr koordiniert wird. Dadurch wird seit Jahren zum Vorteil und Nutzen aller Beteiligten gewährleistet, dass alle Holzhackschnitzel für unsere vier Holzheizwerke aus dem Murrhardter Wald geliefert werden können. (Bericht des Bundesverbands der Maschinenringe (BMR) über die Anlage in der Fritz-Schweizer-Straße).

Entscheidend für den Zeitpunkt und den Umfang eines weiteren Ausbaus von bestehenden Nahwärmegebieten ist die Wirtschaftlichkeit. Diese hängt hauptsächlich davon ab, wie viele Interessenten sich noch dazu entscheiden können, auf die umweltfreundliche Nahwärme mit Holzhackschnitzeln umzusteigen. Jede Anfrage wird von uns dokumentiert und auf Machbarkeit geprüft.

Für den Anschluss in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Neubau einer Wärmeleitung erhält jeder Anschlussnehmer einen "Sofort-Anschluss-Bonus" in Höhe von pauschal 2.000 €. Den Bonus erhalten auch die Kunden, die mit dem Bau einer neuen Wärmeleitung zuerst nur den Hausanschluss ins Gebäude legen lassen und erst zu einem späteren Zeitpunkt die Heizung umstellen.

kfw Die Sofort-Hausanschlüsse und neue Wärmenetze werden gefördert von der KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Die 4 Nahwärmeversorgungsbereiche im Überblick:

>>Fritz-Schweizer-Straße / Innenstadt

Zertifikat Primärenergiefaktor FSS / Innenstadt

Zwischen 1995 und 2016 lieferte die 1.Hackschnitzelheizung der Stadtwerke im Heizwerk Walterichschule Wärme nur für städtische Liegenschaften. Durch den Verbund mit dem Heizwerk Fritz-Schweizer-Straße mit einer Wärmeleitung durch die Innenstadt können seit 2017 über ein gemeinsames, ca. 1.600m langes Wärmenetz aber auch private Haushalte versorgt werden.

Heizwerk Walterichschule

BHKW: 100 KW th, 50 KW el; Erdgaskessel: 2x 460 KW
Wärmespeicher: 99 m³

Der Bau des Heizwerks in der Fritz-Schweizer-Straße im Jahr 2009 auf dem Betriebsgelände der Stadtwerke war ein Meilenstein beim Aufbau unserer Wärmeversorgung. Hier wurde das 1. Murrhardter Heizwerk errichtet, das mit frischen Waldhackschnitzeln betrieben werden kann.

Heizwerk Fritz-Schweizer-Straße
Holzkessel: 400 KW; Erdgaskessel: 900 KW
EUBWlogo
Weitere Informationen zur Förderung:
EFRE-Programm Baden-Württemberg 2014-2020
EU-Regionalpolitik (InfoRegio)

>> Brunnen II
In den Jahren 2010-2012 wurde das Wärmenetz im Stadtbezirk Fornsbach durch die Dorfmitte bis zur Grundschule deutlich erweitert. Fast in jedem Jahr sind weiter Anschlüsse dazu gekommen, so dass weitere Anschlüsse erst nach einer größeren Sanierung des  und bietet noch einiges an Anschlusspotential.

Heizwerk Brunnen II
Holzkessel: 200 KW; Heizölkessel: 460 KW
Wärmenetz: ca. 1.400 m

>>Weststadt

Zertifikat Primärenergiefaktor HW Weststadt

Das größte Wärmenetz unserer Stadtwerke mit einer Länge von ca. 3.100 m liegt in der Weststadt in Murrhardt und wurde im Jahr 2012 und einem zweiten Bauabschnitt in den Jahren 2014/2015 errichtet.

Heizwerk Weststadt
Holzkessel: 800 KW; Erdgaskessel: 2x 500 KW; BHKW: 100 KW th. / 50 KW el


>>Gymnasium / Trauzenbachhalle

Zertifikat Primärenergiefaktor HW Gymnasium

Das neueste Wärmenetz der Stadtwerke wird beim Gymnasium im Norden von Murrhardt betrieben. Im Zuge eines Energie-Einspar-Contractingprojekts der Stadt wurde ein Heizwerk gebaut, das die Stadtwerke nach dem Auslaufen des Contracting-Vertrages im Jahr 2029 übernehmen werden.

Heizwerk Gymnasium/Trauzenbachhalle
Holzkessel 400 KW; Erdgaskessel: 2x 500 KW; Mini-BHKW: 23 KWth.

Die wichtigsten Infos grundsätzlicher Art können dem Info-Faltblatt "Nahwärme" unserer Stadtwerke entnommen werden.
Noch umfangreichere Informationen zu dem Thema enthalten die Unterlagen zur Infoveranstaltung vom September 2013.

Weitere Informationen über die heizungstechnischen, finanziellen und vertraglichen Auswirkungen erhalten alle interessierten Immobilieneigentümer bei Herrn Max Wieland oder in Vertretung bei Geschäftsführer Rainer Braulik auf dem Rathaus.


  • Stadt Murrhardt
  • Rathaus - Marktplatz 10
  • 71540 Murrhardt
  • Telefon 07192 213-0
  • info@murrhardt.de